Stand: 20.02.2017 20:26 Uhr

Neubrandenburg: Paar um 35.000 Euro betrogen

Eine falsche Gerichtsvollzieherin und ein falscher Anwalt haben ein Ehepaar aus Neubrandenburg um 35. 000 Euro betrogen. Polizeiangaben zufolge konfrontierten sie das Paar mit einem Vollstreckungsbeschluss, weil die Frau angeblich bei einem Telefonat ein Geschäft abgeschlossen habe. Die falsche Gerichtsvollzieherin sagte dem Ehepaar, um die Vollstreckung zu stoppen müsse einem Kurier Bargeld übergeben werden. Erst als nach der Übergabe des Geldes keine Bestätigung erfolgte, wandte sich das Paar an die Polizei. | 20.02.2017 20:25

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

02:19 min

Müritzeum-Plattform sorgt für Ärger

20.02.2017 19:30 Uhr
Nordmagazin
01:58 min

Nun doch: Untersuchungsausschuss zu NSU-Morden

20.02.2017 19:30 Uhr
Nordmagazin
03:08 min

Polnischer Fisch in Pasewalk

20.02.2017 19:30 Uhr
Nordmagazin