Stand: 27.03.2016 11:12 Uhr

Mehrere Verletzte und hohe Schäden bei Unfällen

Am Autobahnkreuz Schwerin kippte dieser Lastwagen um.

Am Osterwochenende sind bei Unfällen in Mecklenburg-Vorpommern mehrere Menschen teils schwer verletzt worden und hohe Sachschäden entstanden. So wurde am Sonnabendnachmittag ein 44-jähriger Lkw-Fahrer am Autobahnkreuz Schwerin schwer verletzt, als er mit seinem Lastwagen samt Anhänger rechts von der Fahrbahn abkam und umgekippte. Es entstand ein Schaden von rund 100.000 Euro. Das Kreuz Schwerin war in Fahrtrichtung Hamburg für rund fünf Stunden gesperrt. Warum der Lkw umstürzte, ist nch unklar.

Wismar: Betrunken mit anderen Autos zusammengestoßen

Ebenfalls am Nachmittag verursachte in Wismar eine 27-jährige Autofahrerin auf der Westtangente einen schweren Unfall mit vier beteiligten Fahrzeugen. Die junge Frau streifte beim Überholen einen anderen Wagen, der daraufhin ins Schleudern geriet. Anschließend streifte sie ein entgegenkommendes Auto und prallte dann frontal mit einem weiteren zusammen. Vier Personen wurden teils schwer verletzt. Ein Atemalkoholtest bei der Verursacherin ergab 1,31 Promille. Der Schaden beläuft sich auf rund 120.000 Euro.

Rügen: Auffahrunfall an Ampel mit Schwerverletzten

Bei einem Unfall auf der B 96 bei Teschenhagen auf Rügen wurden mehrere Menschen teilweise schwer verletzt. Ein 69-Jähriger war an einer Baustellenampel auf ein anderes Auto aufgefahren. Die Beifahrerin des Mannes wurde dabei so schwer verletzt, dass sie mit dem Rettungshubschrauber ins Greifswalder Klinikum gebracht werden musste. Der Fahrer und die Insassen des anderen Autos wurden ins Krankenhaus nach Bergen gebracht. Die B 96 war für die Aufräumarbeiten eine halbe Stunde gesperrt. Warum der Mann das Auto vor ihm übersehen hat, ist noch unklar.

Schwerin: Betrunkener verursacht zwei Unfälle

In Schwerin verursachte ein betrunkener Autofahrer ebenfalls am Sonnabend zwei Unfälle in der Innenstadt. Anschließend entfernte er sich vom Unfallort. Die Polizei konnte den 32-Jährigen wenig später ermitteln. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 3,29 Promille, außerdem besaß er keinen gültigen Führerschein.

Weitere Informationen
18 Bilder

Hintergrund: Die Retter am Unfallort

Feuerwehr und Notärzte sind immer in Bereitschaft, falls irgendwo im Norden ein Unfall passiert. Wie gehen die Retter vor? Alle Infos in der Bildergalerie. Bildergalerie

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 27.03.2016 | 08:00 Uhr