Stand: 11.03.2016 07:27 Uhr

Mann stirbt bei Unfall auf A 19 bei Laage

Nach der Kollision auf der A 19 brannte der Wagen mit dem 63 Jahre alten Fahrer komplett aus.

Auf der Autobahn 19 bei Laage ist am Donnerstagabend ein 63 Jahre alter Autofahrer ums Leben gekommen, zwei weitere Menschen wurden schwer verletzt. Nach Angaben der Polizei kam es im Bereich des Beschleunigungsstreifens in Richtung Berlin zu einer Kollision. Der Mann wollte offenbar mit seinem Auto an der Anschlussstelle Güstrow/Laage auf die A 19 in Richtung Berlin fahren. Dabei ist er mit einem anderen Wagen auf der Autobahn zusammengestoßen.

Autofahrer starb in den Flammen

Das Auto des 63-Jährigen sei stark beschädigt worden und habe sofort angefangen zu brennen, so die Polizei. Der Fahrer starb in den Flammen. Die beiden Insassen des anderen Wagens, ein 60 Jahre alter Mann und seine 52 Jahre alte Beifahrerin, wurden schwer verletzt. Einer der schwer verletzten Menschen wurde mit einem Hubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Der Autobahnabschnitt in Richtung Berlin musste bis in die Nacht hinein für fünf Stunden voll gesperrt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 40.000 Euro. Experten untersuchen die genaue Unfallursache.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 11.03.2016 | 07:00 Uhr