Stand: 08.01.2016 15:00 Uhr

Linke-Klausur: Gleiche Lebensverhältnisse wichtig

Bild vergrößern
Fraktionsvorsitzender Helmut Holter mahnt auch mehr Anstrengungen bei der Flüchtlingsintegration an. (Archivbild)

Die Linke in Mecklenburg-Vorpommern gibt sich zum Auftakt des Wahljahres kämpferisch. Die Landtagsfraktion will bis zur Wahl im September Schwerpunkte in der Sozial-, Arbeitsmarkt- und Bildungspolitik setzen. Das ist ein Ergebnis der Fraktionsklausur in Banzkow bei Schwerin. Fünf Mal kommt der Landtag bis zur Wahl am 4. September noch zusammen. Die Linke will das nutzen, um beim Wähler zu punkten.

Mehr tun für das flache Land

Zum Beispiele bei der Frage nach gleichen Lebensverhältnissen im Land. Der Ostteil des Landes dürfe nicht weiter abgehängt werden, es müsse mehr für das flache Land getan werden, so Fraktionschef Helmut Holter. Dazu gehörten auch gute Bahnverbindungen, weitere Einschnitte lehnt die Linke hierbei ab.

Flüchtlinge besser betreuen

Außerdem fordert die Fraktion mehr Anstrengung für eine Integration von Flüchtlingen, die Landesregierung habe durch Nichtstun viel wertvolle Zeit verschenkt. Sozialministerin Birgit Hesse (SPD) müsse ihrer federführenden Verantwortung endlich stärker gerecht werden. Flüchtlinge müssten besser betreut werden - zum Beispiel durch eigens bestimmte Berater in jeder Verwaltung - nicht nur in den Landratsämtern.

Ziel müsse es sein, dass die Menschen ihr Leben selbst in den Griff bekommen, nur so könne dem Vorwurf der sogenannte Einwanderung in die Sozialsysteme begegnet werden.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 08.01.2016 | 15:00 Uhr