Stand: 27.01.2016 12:17 Uhr

Johannsen zur Rechnungshofpräsidentin gewählt

Bild vergrößern
Die Beamtin hatte sich am Dienstag in den Fraktionen den Fragen der Abgeordneten gestellt.

Der Landtag von Mecklenburg-Vorpommern hat Martina Johannsen mit großer Mehrheit zur neuen Präsidentin des Landesrechnungshofs gewählt. Die 48-jährige Finanzexpertin bekam bei der Abstimmung am Mittwoch 56 von 62 abgegebenen Stimmen. Vier Abgeordnete votierten gegen sie, zwei enthielten sich.

Schweisfurth hat maximale Amtszeit erreicht

Vor ihrem Wechsel nach Schwerin war Johannsen leitende Beamtin beim Bundesrechnungshof. Sie wirkte als Leiterin der Prüfgruppe zum Haushalt der Bundesagentur für Arbeit. Die 48-Jährige hatte sich am Dienstag den Abgeordneten vorgestellt - und konnte dabei auch die Opposition überzeugen. Johannsen löst den bisherigen Rechnungshofpräsidenten Tilmann Schweisfurth ab, der am 30. April ausscheidet. Schweisfurth hat mit zwölf Jahren die maximal zulässige Amtszeit ausgeschöpft.

Kontrolle von Land und Kommunen

Der Landesrechnungshof überwacht die Finanzpolitik von Land und Kommunen. Die Kassenprüfer werden auch aktiv, wenn es Fragen zu speziellen Bereichen gibt. Zuletzt wurden Sonderberichte zu kommunalen Wohnungsunternehmen und zu Hochschulfinanzen vorgelegt.

Weitere Informationen

Direkte Demokratie in MV wird einfacher

Die Quoren für Volksbegehren und Volksentscheide in Mecklenburg-Vorpommern sollen gesenkt werden. Der Landtag hat eine entsprechende Verfassungsänderung auf den Weg gebracht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 27.01.2016 | 13:00 Uhr

Kommunen in MV: Wenig Steuern, viel Hartz IV

Die Städte und Gemeinden im Nordosten sind im Bundes-Vergleich arm. Den niedrigsten Steuereinnahmen stehen die höchsten Hartz-IV-Ausgaben gegenüber. Dennoch wurde ein leichter Überschuss erwirtschaftet. mehr