Stand: 13.06.2017 09:18 Uhr

Grundsteinlegung für Marine-Zentrum in Rostock

Bild vergrößern
So soll das Marine Operation Center nach der Fertigstellung aussehen. (Grafik)

Auf dem Gelände der Hanse-Kaserne in Rostock wird heute der Grundstein des neuen "Marine Operation Center" (MOC) der Deutschen Marine gelegt. Nach der Fertigstellung im Jahr 2020 und dem anschließenden Umzug vom bisherigen Standort sollen von Rostock aus sämtliche Schiffseinsätze koordiniert werden.

Viergeschossiger Neubau mit 200 Räumen

Bisher ist die operative Einsatzzentrale noch im schleswig-holsteinischen Glücksburg angesiedelt. Mit dem Umzug des Marinekommandos nach Rostock im Jahr 2012 war aber auch beschlossen worden, die Marine-Einsätze komplett aus der Hansestadt zu führen. Dafür wird nun für rund 66 Millionen Euro ein viergeschossiges Gebäude mit etwa 200 Räumen auf dem Gelände der Hanse-Kaserne errichtet.

Viele Soldaten ziehen nach Mecklenburg-Vorpommern um

Die Bauarbeiten hatten im Dezember begonnen und sollen in drei Jahren abgeschlossen sein. Danach werden rund 450 Marine-Soldatinnen und -Soldaten dort ihren Dienst versehen, so ein Sprecher der Bundeswehr. Viele von ihnen werden von Schleswig-Holstein nach Mecklenburg-Vorpommern umziehen. Schon jetzt sind im Rostocker Marinekommando rund 1.000 Frauen und Männer beschäftigt, knapp ein Fünftel von ihnen sind zivile Angestellte.

Weitere Informationen

Korvette "Magdeburg" zum Einsatz ausgelaufen

Die Korvette "Magdeburg" hat ihren Heimathafen Rostock verlassen und ist zum Libanon unterwegs. Bei dem langfristigen UNIFIL-Einsatz wird die Besatzung mehrmals ausgetauscht. (15.05.2017) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 13.06.2017 | 07:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

03:01

Beispielhafte Integration im Plattenbau

10.12.2017 19:30 Uhr
Nordmagazin
02:03

Hansa Rostock drängt an die Spitze

10.12.2017 19:30 Uhr
Nordmagazin
03:32

"Ich will dir eine Niere spenden"

10.12.2017 19:30 Uhr
Nordmagazin