Stand: 07.09.2017 07:31 Uhr

Gebogene Stele als Tornado-Denkmal in Bützow

Bild vergrößern
Das Denkmal soll im kommenden Jahr aufgestellt werden. (Entwurfskizze)

In Bützow (Landkreis Rostock) soll ein Denkmal an den verheerenden Tornado vor zwei Jahren erinnern. 2018 wird dazu eine Metallstele im Park am Schloss in Bützow aufgestellt. Die gebogene, gewissermaßen "verwirbelte" Stele soll den Tornado der Stärke F3 symbolisieren, der am 5. Mai 2015 um kurz vor 19 Uhr durch die Kleinstadt zog und eine Schneise der Verwüstung hinterließ.

Mehr als 100 Gebäude beschädigt

Der Tornado mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 300 km/h legte nahezu die gesamte Innenstadt in Trümmer. Dutzende Autos wurden demoliert, zahlreiche Bäume entwurzelt, mehr als 100 Gebäude abgedeckt oder schwer beschädigt. Rund 30 Menschen wurden leicht verletzt. Die Schadensbilanz: knapp fünf Millionen Euro. Mittlerweile sind alle Gebäude wieder weitestgehend hergestellt.

Bei Besuch von Ausschreibung erfahren

Die Stele wurde von einem Studenten der Kunsthochschule Weimar geschaffen. Er hatte bei einem Besuch seiner Großmutter in Mecklenburg-Vorpommern in einer Regionalzeitung von der Ausscchreibung für das Denkmal gelesen und sich an die Arbeit gemacht.

Drei Vorschläge zur Auswahl

Insgesamt standen drei Vorschläge zur Auswahl: neben der Metallstele auch ein Spitzdach mit Metallwirbel und schließlich eine aufgearbeitete Turbine, die die Kraft des Tornados symbolisieren und jeden Abend um 18.55 Uhr mit einem Signal an den Tornado erinnern sollte. Am Ende entschieden sich die Mitglieder des Sozialausschusses für die einfachste Variante. Endgültig bestätigt werden muss die Aufstellung noch von der Stadtvertretung, dies gilt aber als Formsache. Auch die genauen Kosten sind noch nicht abschließend geklärt.

Ein Jahrhundertereignis - Der Tornado in Bützow

Weitere Informationen

Denkmal soll an Tornado in Bützow erinnern

Der Tornado vor knapp zwei Jahren in Bützow hat Gesamtschäden in Höhe von fünf Millionen Euro verursacht. Künftig soll ein Denkmal an das Ereignis vom 5. Mai 2015 erinnern. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 07.09.2017 | 07:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

03:47

Was ist dran an den Vorwürfen gegen Strenz?

20.10.2017 19:30 Uhr
Nordmagazin
00:24

Alleen in Deutschland gefährdet

20.10.2017 19:30 Uhr
Nordmagazin
00:39

Öko-Fähre in Stralsund vom Stapel gelaufen

20.10.2017 19:30 Uhr
Nordmagazin