Stand: 30.09.2015 08:54 Uhr

Ein "Airport Village" für Chinesen in Parchim?

Ein internationales Luftfrachtdrehkreuz, ein chinesisches Handelszentrum für Europa: Mit dem Verkauf des Flughafens Parchim 2007 an den chinesischen Logistikunternehmer Jonathan Pang war immer wieder von vollmundigen Plänen die Rede, was aus dem Provinzflughafen am Rande der 18.000-Einwohner-Stadt alles einmal werden könnte. Mit den Träumen hielt die Realität aber zunächst nicht Schritt. Statt Fluglärm hallte meist Vogelgezwitscher über das 850 Hektar große Gelände. Auch acht Jahre nach dem Deal landen auf der Rollbahn statt der erhofften Flieger aus Fernost überwiegend leere Maschinen, die Trainingsflüge absolvieren. Immerhin: Nach rund dreijähriger Bauzeit wurde jüngst der 37 Meter hohe Tower eröffnet, auch das Terminal wird derzeit ausgebaut. Nun soll der Bau eines "Airport Villages" den Flughafen endlich auf Kurs bringen - mit Einkaufstouristen aus China.

Europäische Produkte bei Chinesen hoch im Kurs

Die Pläne sehen die Errichtung eines Hotels, eines Gewerbeparks und eines Einkaufszentrums für Luxuswaren vor. In diesem "Luxury Fashion Center" sollen nach Informationen von NDR 1 Radio MV exklusive und hochpreisige Designer ihre aktuelle Ware verkaufen. Denn der Shopping-Tourismus ist in China besonders beliebt. Chinesen lieben europäische Luxusmarken wie Prada, Armani, Burberry und Co. Deutsche Outlet-Center gehören oftmals zum Pflichtprogramm der Europareisen chinesischer Touristen, die teils mit Bussen zu den Shopping-Tempeln gefahren werden, um dort einen Tag lang einzukaufen. Zudem stehen deutsche Waren bei den Gästen aus Fernost hoch im Kurs, auch der Name Parchim hat im Reich der Mitte offenbar einen guten Klang, wie die jüngst erfolgte Eröffnung eines "Parchim Mall" getauften Einkaufszentrums in Peking zu belegen scheint.

Eine Modellgrafik der Flughafenbetreiber zeigt, wie das Gelände des Airports Parchim einmal aussehen könnte.
3.000 Gäste aus Fernost pro Tag?

Außerdem ist geplant, in dem "Airport Village" Restaurants, Unterhaltungsangebote und Ausstellungsräume für Kunst und Kultur zu errichten. Insgesamt 3.000 Passagiere aus China sollen dann pro Tag in Parchim landen, wie ein Parchimer Stadtvertreter sagte. Die Ankommenden werden von Parchim auch in die Outlet-Center in Wittenburg, Berlin oder Neumünster gefahren. Das Flughafen-Hotel soll rund 200 Betten bekommen. Wie hoch die Kosten sind, ist allerdings noch unklar - auch, wann das Projekt fertig gestellt wird. Eine erste Voraussetzung dafür ist die Änderung des Bebauungsplanes. Darüber wollen Parchims Stadtvertreter am Donnerstagabend abstimmen.

Pang will Referenz-Flughafen in China

Die Betreiber setzen unter anderem auf den Umstand, dass es speziell im Süden Chinas Bedarf für weitere Direktverbindungen nach Deutschland gibt. Investor Pang will in China einen Flughafen eröffnen, von wo Flieger direkt nach Parchim fliegen sollen. Der zwischen Hamburg und Berlin gelegene Standort sei für chinesische Touristen und Geschäftsleute interessant, hieß es. Denn über die Autobahn sind die beiden größten deutschen Städte in einer beziehungsweise zwei Stunden erreichbar.

Anmerkung: In einer früheren Version des Artikels war von nur einer Direktverbindung aus Deutschland nach China die Rede. Es gibt offenbar bereits mehrere Direktverbindungen von deutschen Flughäfen. Wir haben die Stelle entsprechend angepasst

Weitere Informationen

Parchim Mall: Deutsche Waren in Peking shoppen

Parchim in Peking: In Chinas Hauptstadt entsteht eine ganz spezielle Einkaufsmarktkette, in der ausschließlich deutsche Waren verkauft werden - unter dem Namen Parchim Mall. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 30.09.2015 | 08:00 Uhr