Stand: 27.09.2016 12:01 Uhr

Chinaseuche bedroht Kaninchenbestände MV

Die sogenannte Chinaseuche bedroht weiter Kaninchen-Bestände in Mecklenburg-Vorpommern. Züchter, Vereine und private Halter sollten ihre Tiere möglichst impfen lassen, hieß es. Die Chinaseuche gilt als eine der gefährlichsten Virus-Infektionen für Kaninchen, Medizinern zufolge breitet sie sich seit über einem Jahr im Land aus. Manche Tierarztpraxen registrieren auffällig viele Todesfälle. Während das Friedrich-Löffler-Institut meldet, dass es bei den Impfstoffen zurzeit Engpässe gibt, teilen einzelne Tierärzte im Land mit, sie hätten ausreichende Mengen da, um Kaninchen von Züchtern und Vereinen zu impfen. | 27.09.2016 12:01