Stand: 31.08.2017 22:29 Uhr

Bundeskanzlerin Merkel auf Wahlkampftour in MV

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat am Donnerstag im Wahlkampf zur Bundestagswahl am 24. September mehrere Stationen in Mecklenburg-Vorpommern besucht. Merkel kritisierte in ihrer Rede auf dem Greifswalder Fischmarkt vor rund 300 Zuhörern die deutschen Autohersteller, sprach sich für mehr Investitionen in Bildung und für eine Stärkung der inneren Sicherheit aus. Die Rede Merkels wurde von vereinzelten Pfiffen und Zwischenrufen begleitet. Auf die Störungen konterte Merkel: "Deutschlands Zukunft mit Pfeifen bauen, ich glaube das wird nichts."

Merkel besucht Hospiz in Greifswald

Merkel, die seit 1990 das Direktmandat im Ostseewahlkreis inne hat, hatte vor ihrem Wahlkampfauftritt auf dem Markt das Hospiz in Greifswald besucht und sich dort mit Pflegern und Bewohnern ausgetauscht. Merkel würdigte bei ihrem Besuch zudem die Spendenaktion Hand in Hand des NDR, bei der Spender rund 18.000 für das Hospiz gegeben hatten. Mit dem Geld werden nun die Zimmer der Bewohner ausgestattet.

Merkel im Interview des NDR Nordmagazins

Bild vergrößern
Unterstützung für deutsche Bürger in türkischer Haft: Bundeskanzlerin Merkel (CDU) im Interview mit NDR-Journalist Felix Pankok.

Darüber hinaus gab Merkel dem NDR Nordmagazin ein Fernsehinterview, indem sie sich zur Situation des Schweriner Pilgers äußerte, der sich in der Türkei in Haft befindet. Merkel sicherte dem Mann ihre Unterstützung zu. Es werde in solchen Fällen alles getan, damit die Betroffenen möglichst schnell frei kämen. Merkel betonte, dass es wichtig sei, jede einzelne Person auf dem Schirm zu halten.

Weitere Informationen

Bundestagswahl: So wählte der Norden

Welche Partei hat wie viele Stimmen bekommen und wie viele Prozente geholt? Wer regiert künftig Deutschland? Das Wichtigste zur Bundestagswahl 2017 im Überblick. mehr

Bundeskanzlerin Merkel startet Wahlkampf in MV

Zum Auftakt ihres Wahlkampfes in Mecklenburg-Vorpommern ist Bundeskanzlerin Merkel nach Kühlungsborn und Zingst gekommen. Thema war neben Steuererleichterungen auch die Gewalt beim G20-Gipfel. mehr

mit Video

#merkelstreichelt - Wie geht es Reem Sahwil?

Reem Sahwil, das Mädchen, das im Juli 2015 vor Angela Merkel in Rostock in Tränen ausbrach, ist groß geworden. Reems Aufenthaltsgenehmigung ist nach wie vor befristet bis Oktober 2017. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 31.08.2017 | 18:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

06:00
02:34

Bettina von Wahl erhält Bugenhagenmedaille

17.12.2017 19:30 Uhr
Nordmagazin
02:46

Streit um das Neustrelitzer Schlossareal

17.12.2017 19:30 Uhr
Nordmagazin