Stand: 21.09.2017 15:40 Uhr

Air Berlin: Pang reicht Angebot nach

Der Besitzer des Parchimer Flughafens, der chinesische Investor Jonathan Pang, hat nun doch noch nachträglich ein Angebot für die insolvente Fluggesellschaft Air Berlin abgegeben. Das bestätigte Pangs Rechtsanwalt Helmut Naujoks am Donnerstag im Gespräch mit NDR 1 Radio MV. Weitere Details wollte er nicht nennen.

Angebot über 600 Millionen Euro

Das verbindliche Angebot in Höhe von 600 Millionen Euro ging demnach am Mittag per Mail beim Insolvenzverwalter ein - sechs Tage nach Ablauf der offiziellen Frist für die Kaufangebote. In dem Schreiben bittet Unternehmens-Chef Pang die Regierung, ein Zukunftsmodell zu entwickeln. Dabei soll der Flughafen Parchim eine zentrale Rolle spielen.

Videos
04:51

Pang bietet für Air Berlin

13.09.2017 19:30 Uhr
Nordmagazin

Der chinesische Unternehmer Jonathan Pang will für die insolvente Fluglinie Air Berlin offenbar bis zu eine Milliarde Euro bieten. Er betreibt auch den Flughafen Parchim. Video (04:51 min)

Pang will ICE-Anschluss für Parchim

Nach Pangs Plänen soll der Flughafen weiter ausgebaut werden. Rund 2.000 Menschen sollen in Parchim ihren Arbeitsplatz finden - sowohl heutige Mitarbeiter von Air Berlin als auch Menschen aus der Region. Geschäfte und Hotels sollen in Parchim gebaut werden. Zudem will Pang einen ICE-Anschluss für die 18.000-Einwohner-Stadt. Für Air Berlin verspricht der chinesische Unternehmer alle 8.600 Arbeitsplätze zu erhalten. Ob das verspätete Angebot aus China noch eine Chance hat, ist völlig unklar. Air Berlin hatte am vergangenen Freitag erklärt, dass es keine Fristverlängerung geben solle.

Flughafen Parchim vor zehn Jahren gekauft

In der mecklenburgischen Stadt hatte Pang vor zehn Jahren den ehemaligen Militärflughafen für rund 17 Millionen Euro gekauft. Der Flughafen sollte zu einem internationalen Drehkreuz ausgebaut werden, mit großem Outlet, Luxusgeschäften, Konferenzräumen und Hotels. Bisher gab es allerdings nur einige wenige Frachtflüge. In diesem Jahr hatte sich Pang an dem Bieterverfahren des insolventen Flughafens Frankfurt-Hahn beteiligt, war aber gescheitert. Experten gehen davon aus, dass Pang auch im Bieterverfahren um Air Berlin so gut wie keine Chancen hat. An der Fluglinie hatten unter anderen Lufthansa, Easyjet, Niki Lauda gemeinsam mit Condor, den Berliner Logistiker Zeitfracht sowie die Unternehmer Utz Claassen und Hans Rudolf Wöhrl Interesse bekundet.

Weitere Informationen
mit Video

Air Berlin: Pang bietet eine Milliarde Euro

Der chinesische Betreiber des Flughafens Parchim, Pang, möchte offenbar ins Bieterverfahren um Air Berlin einsteigen. Rechtliche Regelungen könnten diesen Plänen jedoch entgegenstehen. (13.09.2017) mehr

Keine Kurzarbeit mehr auf Flughafen Parchim

Nach sechs Monaten Kurzarbeit auf dem Flughafen Parchim wird dort wieder länger gearbeitet. Die Einschränkungen im Flugbetrieb wurden aufgehoben - die Zahl der Mitarbeiter verringert. (01.04.2017) mehr

04:56

Parchim: Große Pläne für kleinen Flughafen

24.05.2016 21:15 Uhr
Panorama 3

Ein chinesischer Investor will den Parchimer Militärflughafen ganz groß machen. Ist man dort auf den internationalen Ansturm vorbereitet? Michel Abdollahi hat in Parchim nachgefragt. Video (04:56 min)

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 21.09.2017 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

06:18

Silke Maier-Witt: Zwischen RAF und Stasi

15.10.2017 19:30 Uhr
Nordmagazin
03:05

Igel in Not

15.10.2017 19:30 Uhr
Nordmagazin
02:00

Saisonende: Absegeln in Schwerin

15.10.2017 19:30 Uhr
Nordmagazin