Stand: 25.05.2013 11:03 Uhr

Fisherman's Friend ist eine Frau

von Ines Bellinger, NDR.de
Bild vergrößern
Angel-Guide "Natsch" kennt die besten Plätze im Hamburger Hafen zum Fischen von Zandern.

Alter Anglerwitz: Nach drei Stunden ohne Fang sagt der eine Angler zum anderen: "Beißt heute nicht". Eine Stunde später antwortet der andere: "Sind wir zum Angeln hergekommen oder zum Quatschen?"

Wer mit Najwa Hussein im Hamburger Hafen auf Tour geht, sollte alle Klischees über Angeln im Allgemeinen und angelnde Frauen im Besonderen über Bord werfen. Bei der Jagd auf Zander und Barsch mit der 33-Jährigen wird viel geredet, herzlich gelacht und eine Menge Fisch an Bord geholt.

Ein Krokodil so teuer wie ein Sportwagen

Thema Nummer eins an diesem kühlen Mai-Morgen im Jachthafen von Finkenwerder ist das neue Boot von "Natsch", wie die zierliche Angelführerin mit der zupackenden Art genannt wird. "Crocodile" prangt in grellgrünen Buchstaben auf dem schwarzen Bootsrumpf aus Aluminium. Das amerikanische Angelboot ist mit einem 90-PS-Außenbordmotor und einem Elektromotor für das sanfte Driften entlang der Angelplätze ausgerüstet. Natsch montiert vier drehbare Ledersessel und das Echolot, mit dem sie bis zum Grund sehen und Fische aufspüren kann. "Darauf mussten wir lange sparen", erzählt sie und gibt ihrem Partner Andreas Panten das Startsignal.

Mit Najwa Hussein auf Angeltour im Hafen

Am Anleger warten sechs Gäste ungeduldig darauf, dass es endlich losgeht. Drei nimmt Andreas in der "Creature" mit, das Schwesterboot der "Crocodile", drei steigen bei Natsch ein. Es sind Stammgäste, die zum Teil schon seit Jahren mit ihr im Boot sitzen: Uwe Stapelfeldt, 62 Jahre alt, Physiotherapeut aus Scharbeutz, Jörg Wohlers, 48, Krankenpfleger aus Hamburg und Max Basel, 21, Handels-Azubi aus Berlin.

Angeln vor einer Traumkulisse

Bild vergrößern
Natsch (2.v.r.) und ihre Stammgäste: Jörg wohlers (l.), Uwe Stapelfeldt (2.v.l.) und Max Basel (r.).

Natsch und Andreas zuckeln mit ihren Booten langsam in Richtung Hafen-Ausfahrt. Dann trennen sich ihre Wege für die kommenden acht Stunden. Natsch dreht am Gasgriff. Das Boot rauscht an Containerschiffen vorbei auf eine spektakuläre Kulisse zu: backbord die Landungsbrücken, steuerbord die Dockanlagen, geradeaus die Dauerbaustelle Elbphilharmonie. Die "Crocodile" schlägt hart auf dem Wasser auf, als Natsch die Wellen quert, die sich vom Bug einer Hafenfähre ausbreiten.

Dieses Thema im Programm:

Nordtour | 27.07.2013 | 18:00 Uhr

Dicke Fische: Angeln im Norden

Wo sind die schönsten Angelplätze in Norddeutschland? Welche Fische gehen dort an den Haken? Tipps zu Ausrüstung und lohnenden Zielen für Hobbyfischer. mehr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

02:36

Hamburg pusht Start-up-Unternehmen

15.12.2017 19:30 Uhr
Hamburg Journal
03:02

Flüchtlinge am Wohnungsmarkt oft diskriminiert

15.12.2017 19:30 Uhr
Hamburg Journal
02:19

Elektrotransporter aus China

15.12.2017 19:30 Uhr
Hamburg Journal