Stand: 05.01.2016 12:11 Uhr

Winternotprogramm: Tagsüber wird es eng

Bild vergrößern
Das Winternotprogramm bietet Obdachlosen in Hamburg Schlafplätze.

Auch bei dem derzeitigen Kälteeinbruch sind im Hamburger Winternotprogramm für Obdachlose nachts noch Plätze frei: Von 890 Betten waren in den vergangenen Nächten rund 800 belegt, wie NDR 90,3 am Dienstag berichtete. Auch in eisiger Kälte übernachten offenbar etliche Obdachlose lieber im Freien als mit Fremden in vollen Zimmern.

Tagesstätten voll und am Wochenende zu

Stephan Karrenbauer vom Straßenmagazin "Hinz & Kunzt" sieht das größere Problem darin, dass die Obdachlosen tagsüber die Unterkünfte verlassen müssten: Alle Tagesaufenthaltsstätten seien derzeit überfüllt. Laut Sozialbehörde stehen 670 Plätze in den Tageseinrichtungen zur Verfügung. Aber an den Wochenenden seien die meisten Einrichtungen ganz geschlossen, kritisierte Karrenbauer.

Derzeit laufen zwar Gespräche zwischen der Sozialbehörde und der Stadtmission darüber, zum Beispiel das Herz As und die Tagesstätte Bundessstraße an jeweils einem Wochendtag zu öffnen. Dieses Angebot reiche aber hinten und vorne nicht, sagte Karrenbauer. Eine Ausnahme bilden die rund 100 Plätze in den sehr begehrten Kirchencontainern: Diese Unterkünfte können von den Obdachlosen auch tagsüber genutzt werden.

Weitere Informationen

Winternotprogramm: 850 Plätze für Obdachlose

Hamburg wird ab November rund 850 zusätzliche Schlafplätze für Obdachlose im Winter anbieten. Die meisten entstehen in Containern im Münzviertel und in einem leer stehenden Bürogebäude. (02.09.2015) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 05.01.2016 | 12:00 Uhr