Stand: 20.03.2015 14:31 Uhr

Willem-Alexander und Máxima sagen Tschüs

Bild vergrößern
Máxima und Willem-Alexander verfolgten die Sonnenfinsternis am Elbufer vor der Fischauktionshalle.

Mit einem Festessen im Rathaus ist der zweitägige Besuch des niederländischen Königspaares in Hamburg zu Ende gegangen. Bürgermeister Olaf Scholz (SPD) hatte König Willem-Alexander und seine Frau Máxima zum sogenannten Senatsfrühstück eingeladen. Zuvor trugen sich die beiden noch ins Goldene Buch der Stadt ein. Begonnen hatte der zweite Besuchstag im Hafen. Ein Höhepunkt dort, der nicht im offiziellen Programm stand: die Sonnenfinsternis. Máxima - am Freitag von Kopf bis Fuß knallrot gekleidet - und Willem-Alexander schnappten sich Schutzbrillen und verfolgten das Naturschauspiel am Elbufer vor der Fischauktionshalle.

Königlicher Glanz in Hamburg

Zu Beginn des zweiten Besuchstages informierte sich das Königspaar über den Einsatz von Flüssiggas (Liquefied Natural Gas, LNG) in der Schifffahrt. Es besichtigte eine kleine Ausstellung über innovative LNG-Projekte in der Fischauktionshalle sowie die neue Power Barge zur Energieversorgung von Kreuzfahrtschiffen. Máxima musste achtgeben, dass sie mit den dünnen Absätzen ihrer Schuhe nicht in die vielen Lochgitter des schwimmenden Kraftwerks trat.

Showeinlagen beim Besuch der Musical-Schule

Beim Besuch der Musical-Schule des niederländischen Produzenten Stage Entertainment in der Hafencity war auch Bürgermeister Scholz mit dabei. Der 47-jährige König und seine 43-jährige Frau schunkelten zu der rockigen Interpretation von Janis Joplins Klassiker "Mercedes Benz" leicht mit. Anschließend unterhielten sie sich mit Schülern der Joop van den Ende Academy über ihre Ausbildung. Stage Entertainment hat Hamburg zu einer der Musical-Hauptstädte der Welt gemacht.

Schließlich folgte noch ein kurzer Abstecher zu einem Workshop über intelligente Mobilität in Städten. Hamburg präsentierte sein Zukunftskonzept "Hamburg 2030" für nachhaltigen Verkehr. Aber auch niederländische Experten haben Beiträge zu "Smart-City"-Projekten entwickelt.

Herzliche Begrüßung bei strahlendem Sonnenschein

Willem-Alexander und Máxima waren am Donnerstagnachmittag bei strahlendem Sonnenschein in Hamburg eingetroffen. Bürgermeister Scholz unterbrach die Koalitionsgespräche mit den Grünen, um die beiden im Rathaus willkommen zu heißen. Vor dem Gebäude versammelten sich rund 300 Schaulustige und Fans, für die sich das Paar einige Minuten Zeit nahm. So begrüßte etwa der König fast 40 Kinder, die mit niederländischen Flaggen gekommen waren, per Handschlag. Ihre drei kleinen Töchter Amalia, Alexia und Ariane brachten Willem-Alexander und Königin Máxima nicht mit, dafür aber Handelsministerin Lilianne Ploumen sowie eine Wirtschaftsdelegation. Auf dem Rückweg von einem Staatsbesuch in Dänemark hatte das Königspaar zunächst Schleswig-Holstein einen Besuch abgestattet.

Energie-Themen im Fokus

Am Donnerstagabend besuchten Willem-Alexander und Máxima die Hamburger Handelskammer. In einer Rede sprach sich der niederländische König für eine enge Zusammenarbeit der Nordsee-Anrainerstaaten beim Ausbau der Windenergie auf See aus. Jedes der drei Länder Dänemark, Deutschland und Niederlande habe eine andere Energievergangenheit, aber die Zukunft werde ähnlich sein, sagte er vor den Teilnehmern einer Fachkonferenz zur Offshore-Windenergie. Zu Beginn seiner Ansprache hatte Willem-Alexander Bürgermeister Scholz auf Deutsch für den freundlichen Empfang gedankt und der Kammer zu ihrem 350. Jubiläum gratuliert. Das Königspaar war auch bei der Unterzeichnung des Vertrags über die deutsch-norwegische Stromleitung Nordlink dabei. Hintergrund ist, dass sich mit Tennet unter anderem ein niederländisches Unternehmen an dem Projekt beteiligt.

Weitere Informationen

Máxima und Willem-Alexander begeistern Lübeck

Hunderte Schaulustige haben dem Königspaar der Niederlande in Lübeck einen gebührenden Empfang bereitet. Das Bad in der Menge fiel aber kurz aus. Es war ein Arbeitsbesuch. mehr

Willem-Alexander - König der Niederlande

Das Erste: Royalty

Einst nannten ihn seine Landsleute "Prins Pilsje" - heute ist er ihr König und sehr beliebt. Willem-Alexander ist der erste männliche Monarch in den Niederlanden nach mehr als 120 Jahren. mehr

Máxima - Argentinisches Feuer im Gouda-Land

Das Erste: Royalty

Als Kronprinz Willem-Alexander seine Frau 2002 heiratet, ist nicht jeder Niederländer begeistert. Inzwischen gehört Máxima zu den beliebtesten Königinnen Europas. Am 17. Mai wurde sie 45. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 20.03.2015 | 13:00 Uhr