Stand: 15.10.2015 13:24 Uhr

"Wichtiger Baustein für die Energiewende"

Bild vergrößern
HanseWerk-Chef Boxberger (r.) zeigt Umweltsenator Kerstan die Anlage.

Im Hamburger Stadtteil Reitbrook hat am Donnerstag eine der weltweit modernsten Anlagen für die Umwandlung von Energie ihren Betrieb aufgenommen. Mithilfe einer speziellen Technik wird dort Strom aus Windanlagen gespeichert.

Strom aus Windenergie wird gespeichert

Die Anlage ist so klein, dass sie in einen Container passt. Und doch ist sie von herausragender Bedeutung, wie Matthias Boxberger, Chef der HanseWerk AG, erklärte: "Wir können zum ersten Mal hier in der Metropolregion Überschuss-Strom aus Wind in das Gasnetz einspeichern, dort weiterverwenden und damit Energie, die sonst nicht mehr transportierbar wäre, für viele Anwendungen nutzbar machen." Die Anlage wandelt Strom in Wasserstoff um, der dann ins Gasnetz eingespeist wird. Das Gasnetz dient also als Speicher für nicht genutzten Strom von Windrädern.

Kerstan betont Bedeutung für Energie-Drehkreuz Hamburg

Damit werde ein großes Problem der Energiewende gelöst, sagt Umweltsenator Jens Kerstan (Grüne). "Wind- und Solarenergie wechseln, mal gibt es viel, mal gibt es wenig. Der Verbrauch ist darauf nicht ausgerichtet. Und mit dieser Speichertechnologie haben wir jetzt einen ganz wichtigen Baustein für die Energiewende, um Produktion und Verbrauch in Einklang zu bringen." Für das Energie-Drehkreuz Hamburg sei die Anlage besonders wichtig. Denn hier träfen der Windstrom aus Schleswig-Holstein und Millionen von Stromverbrauchern aufeinander, so der Senator.

Weitere Informationen

Dossier: Windenergie in Norddeutschland

Im Mix der erneuerbaren Energien spielt Windenergie die bedeutendste Rolle. Vor allem an den Küsten im Norden Deutschlands kommt die Windenergie zum Zuge. Infos im Dossier bei NDR.de. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 15.10.2015 | 13:00 Uhr