Stand: 08.07.2015 13:15 Uhr

Umbau: Planetarium lange geschlossen

Bild vergrößern
Bis Anfang 2017 geschlossen: Das Hamburger Planetarium im Stadtpark.

Das Planetarium im Hamburger Stadtpark wird wegen umfassender Umbauarbeiten vom 3. August dieses Jahres bis Anfang 2017 geschlossen. Kernstück der Arbeiten, für die die Stadt 7,5 Millionen Euro zur Verfügung stellt, wird der Ausbau des von außen begrünten Sockels, auf dem der Wasserturm steht.

Mehr Platz

In dem massiven, bunkerähnlichen Fundament sollen 1.200 Quadratmeter zusätzlich geschaffen werden. Es gibt mehr Platz für neue Ausstellungsflächen, Büros, ein Restaurant und einen Laden. Für Schülergruppen entstehen Seminar- und Klassenzimmer. Wer ins Planetarium will, muss künftig nicht mehr die zahlreichen Stufen hinaufsteigen, sondern kommt ebenerdig vom Stadtpark aus hinein. Über zwei Auftzüge sind Sternensaal und Aussichtsplattform auch mit Rollstuhl oder Kinderwagen erreichbar. Zum Verweilen wird es außerdem eine Außengastronomie vor dem Planetarium geben.

Rund 300.000 Besucher pro Jahr

"Der seit vielen Jahren geplante und nun endlich beginnende Sockelausbau bildet das Fundament für die weitere Entwicklung des Planetariums als wichtigem Kultur- und Veranstaltungsort in Hamburg", sagte Kulturstaatsrat Horst-Michael Pelikahn am Mittwoch. Schon jetzt sei das Planetarium mit mehr als 300.000 Besuchern im Jahr Deutschlands erfolgreichstes Sternentheater.

Während der Umbauzeit "Planetarium on Tour"

Ganz auf das Erlebnis Planetarium müssen die Hamburger und ihre Besucher während der Umbauzeit nicht verzichten. Unter dem Motto "Planetarium on Tour" sind Veranstaltungen und Ausstellungen unter anderem in Museen der Stadt geplant, so Planetariumsdierektor Thomas Kraupe.

Weitere Informationen

Das Planetarium: Hamburgs Fenster zum All

Am 30. April 1930 öffnete das Planetarium im Hamburger Stadtpark seine Türen. Heute können dort dank modernster Technik jährlich Tausende Besucher "zu den Sternen reisen". mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 08.07.2015 | 13:00 Uhr