Stand: 03.03.2016 19:09 Uhr

Bürgerschaft streitet um U- und S-Bahn-Ausbau

In der Hamburger Bürgerschaft haben sich Politiker aller Parteien einen Schlagabtausch über das richtige Konzept zum Ausbau des U- und S-Bahnnetzes geliefert. Besonders strittig war, ob der Ausbau der U4 der große Wurf ist oder nicht ganz so gut, weil das Gesamtkonzept fehlt.

Sind 50 Millionen Euro für eine S-Bahnstation zu viel?

In den kommenden Jahren wird das Hamburger U- und S-Bahnnetz weiter ausgebaut. Laut SPD sind die Verlängerung der U4 und der Bau der Bahnhöfe an den Elbbrücken Teil des rot-grünen Verkehrskonzepts. Der Verkehrsexperte der CDU, Dennis Thering, monierte die Kosten für den Bau der Station. 50 Millionen Euro für eine S-Bahnstation seien schon eine Menge Geld, so Thering wörtlich. Die Linken kritisierten das Verkehrskonzept der Koalition als "unsinnig". Das Geld werde an anderer Stelle dringender gebraucht.

Weitere Informationen

Startschuss für Verlängerung der U 4

In der Hamburger Hafencity hat der Tunnel-Bau für die Verlängerung der U-Bahn-Linie 4 begonnen. Die neue Strecke bis zu den Elbbrücken soll in vier Jahren eröffnet werden. (13.01.2016) mehr

Bahnstation "Elbbrücken" aus Glas und Stahl

Die geplante Hamburger S-Bahnstation "Elbbrücken" wird mehr als 40 Millionen Euro kosten. Der Architektenentwurf sieht ein extravagantes Glasröhrengebäude mit Stahlskelett vor. (13.01.2016) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 03.03.2016 | 19:00 Uhr