Stand: 10.11.2015 07:48 Uhr

Tourismusfirmen fordern mehr Hotels in Hamburg

Bild vergrößern
Laut der Hamburg Tourismus GmbH braucht die Hansestadt dringend mehr Hotelbetten.

Hamburg braucht nach einer Prognose der Hamburg Tourismus GmbH dringend mehr Hotels. Wie Geschäftsführer Dietrich von Albedyll NDR 90,3 sagte, sei die Kapazitätsgrenze an Zimmern und Betten bald erreicht. Aus diesem Grund soll auf Nachfrage von Bürgermeister Olaf Scholz (SPD) ein Hotelentwicklungsplan den Kurs für künftige Neubauten in der Hansestadt angeben. Das Papier soll bis zum 8. Dezember vorgelegt werden. Dann tagt der Aufsichtsrat der Tourismus GmbH.

Tourismusunternehmen signalisieren Mehrbedarf

Zwar sollen in den nächsten drei Jahren 31 neue Hotels entstehen. Laut großen Tourismusunternehmen mit dem Schwerpunkt Städtereisen reicht das aber nicht aus. Hamburg als Reiseziel verkaufe sich in Deutschland, Österreich und der Schweiz hervorragend. Schon jetzt liege die Auslastung der Hamburger Hotels bundesweit an der Spitze, sagte von Albedyll. Viel Potenzial sehe er noch in Asien. Hotelketten aus dieser Region seien in Hamburg bislang nicht zu finden.

Weitere Informationen
mit Video

Tourismus als "Schlüsselindustrie" für Hamburg

Der Tourismus in Hamburg boomt. Tourismus-Chef von Albedyll bezeichnete seine Branche beim Tourismustag als "Schlüsselindustrie" für die Stadt und den gesamten Norden. (19.10.2015) mehr

Bundesfinanzhof billigt "Bettensteuer"

Die Kultur- und Tourismustaxe in Hamburg ist verfassungsgemäß. Das hat der Bundesfinanzhof in München entschieden. Er wies die Klage eines Hamburger Hoteliers zurück. (21.10.2015) mehr