Stand: 29.01.2016 15:26 Uhr

Tierpark Hagenbeck: Elefantenbaby heißt "Kanja"

Nun hat das Elefantenbaby einen endlich auch einen Namen. Es heißt "Kanja". Zwei Wochen nach seiner Geburt im Hamburger Tierpark Hagenbeck ist der Name des kleinen asiatischen Elefantenbullen am Freitag im Tierpark bekannt gegeben worden. Mehr als 1.500 Vorschläge kamen zuvor aus der Bevölkerung. Der Elefant war am 11. Januar im Tierpark geboren worden.

"Kanja" mag gern tiefe Töne

Pianist Wendt: "So süß!"

Der Jazz-Pianist Joja Wendt gab dem kleinen Bullen zur Namensgebung ein Ständchen. Im Elefantenhaus spielte Wendt den "Baby Elephant Walk" von Henry Mancini. Er durfte "Kanja" am Kinn kraulen und zeigte sich begeistert: "Der war so süß!" Nach der Berührung des Dickhäuters war der Pianist überrascht: "Er sieht sehr viel flauschiger aus, als er am Ende ist. Er ist relativ borstig."

Ständchen in tiefen Tönen

"Kanja" sei ein echter Hamburger, denn sein Name bedeute "Der am Wasser Geborene". Für den kleinen Elefanten spielte Wendt das Musikstück in etwas tieferen Tönen. "Ich habe gelernt, dass Elefanten keine hohen Töne mögen." Die eigentliche Taufe von "Kanja" soll nach Angaben des Tierparks vor Ostern stattfinden.

Bald geht's ins Freigehege

"Kanja" ist inzwischen 95 Zentimeter groß und wiegt 111 Kilogramm. "Er entwickelt sich prächtig", sagte eine Hagenbeck-Sprecherin. "Kanja" entferne sich schon mal von seiner Mutter und spiele mit seiner Halbschwester und Tante "Anjuli", die im Juli vergangenen Jahres zur Welt kam. Bei ruhigem und nicht zu kaltem Wetter könne er demnächst erstmals ins Freigehege gehen. Noch wird "Kanja" von seiner Mutter "Kandy" gesäugt. Elefantenkinder ernähren sich in den ersten fünf Monaten ausschließlich von Muttermilch.

"Kanja" ist Elefant Nummer elf

Auch Mutter "Kandy" wurde in dem Tierpark geboren - am 14. Mai 2003. Als erster Dickhäuter bei Hagenbeck war sie in einer Herdengeburt zur Welt gekommen. Diese natürliche Form der Geburt biete den Vorteil, dass sich auch die Tanten liebevoll um das Junge kümmern könnten, hieß es. Der Vater des kleinen Bullen ist "Gajendra", ein Elefant aus München, der vorübergehend in Hamburg lebt. Er ist auch der Vater von "Anjuli". Insgesamt leben nun elf Elefanten in dem Tierpark.

Weitere Informationen
mit Video

Neues Elefantenbaby im Tierpark Hagenbeck

Der Hamburger Tierpark Hagenbeck freut sich über Nachwuchs in der Elefantenherde. Schon die Mutter des noch namenlosen Elefantenbullen wurde in Hamburg geboren. mehr

01:35 min

Neues Elefantenbaby bei Hagenbeck

12.01.2016 19:30 Uhr
Hamburg Journal

Im Tierpark Hagenbeck ist ein kleiner Elefantenbulle zur Welt gekommen. Das Baby ist gesund und gute 90 Zentimeter groß. Die Tierpfleger passen auf, dass er in der Herde sicher ist. Video (01:35 min)

Zwei Zoo-Erlebniswelten bei Hagenbeck

Fußgänger-Safari durch den Tierpark oder Abenteuer-Reise durchs Tropen-Aquarium? Bei Hagenbeck in Hamburg haben Besucher die Wahl zwischen zwei tierischen Erlebniswelten. mehr

Dieses Thema im Programm:

Hamburg Journal | 29.01.2016 | 19:30 Uhr