Stand: 26.09.2017 18:19 Uhr

Tennisturnier Rothenbaum: DTB droht mit Aus

von Matthias Steiner

Darf Michael Stich nur noch im nächsten Jahr das Tennisturnier am Rothenbaum veranstalten? Der Deutsche Tennis Bund (DTB) hat die Rechte am Turnier an einen österreichischen Veranstalter verkauft und droht damit, das Turnier aus Hamburg abzuziehen.

Dank der Erfolge von Steffi Graf und Boris Becker war der Deutsche Tennis Bund in den 90er-Jahren schwer reich und an Arroganz kaum zu überbieten. Das Geld wurde mit vollen Händen ausgegeben. Jetzt ist der DTB in argen Finanznöten, braucht jeden Euro, glaubt aber noch immer, den großen Zampano spielen zu können. Die Stadt müsse sich bewegen und das marode Tennisstadion am Rothenbaum sanieren, hieß es am Wochenende. Ja, spinnen die?

Plumpe Forderung des DTB

Vielleicht sollten die Herrn DTB-Funktionäre mal in ihren Vertrag gucken. Denn da steht drin, dass der DTB das Stadion vom Club an der Alster gemietet hat und selbst für die Instandsetzung der mittlerweile vergammelten Betonschüssel zuständig ist - und das schon seit vielen Jahren. Die Stadt hat überhaupt keine Verpflichtung, sie zahlt schon jährlich 100.000 Euro als Unterstützung für das Turnier. Auf plumpe Art und Weise versucht der Tennis-Bund die Stadt zu erpressen. Nach dem Motto: Wenn ihr nicht zahlt, gehen wir eben woanders hin. Eine Frechheit. Mir fällt dazu nur ein: Reisende soll man nicht aufhalten. Das wäre zwar schade für die Tennisfans, aber mal ehrlich, zuletzt war das Rothenbaum-Turnier nur noch drittklassig.

Weitere Informationen

Rothenbaum-Entscheidung: Stich kritisiert DTB

Michael Stich hat sich nach dem Verlust der Lizenz für das Tennis-Turnier am Rothenbaum enttäuscht gezeigt. Der Turnierdirektor übte zudem scharfe Kritik am Deutschen Tennis Bund. mehr

Tennis-Prominenz blieb aus

Turnier-Veranstalter Michael Stich bemühte sich redlich, schaffte es aber nicht, bekannte Spieler an die Elbe zu locken. Ohne das Turnier hätte die Stadt zwar ein Sportevent weniger, wäre aber auch die selbstherrlichen DTB-Herrschaften los. Und das hätte einen weiteren Vorteil: Das marode Stadion würde endlich abgerissen werden. Dann könnte der Club an der Alster auf der Anlage das angedachte moderne Sportzentrum mit Mehrzweckhalle, Tennis- und Hockey-Plätzen bauen. Selbst ein Profi-Tennisturnier könnte dort wieder stattfinden. Das wäre ein wichtiger Schritt für die Sportentwicklung. Und was lernen wir daraus: Es gibt ein gutes Leben ohne den DTB.

Matthias Steiner im Studio von NDR 90,3 © NDR Fotograf: Marco Peter

"DTB spielt den großen Zampano"

NDR 90,3 -

Der Deutsche Tennis Bund droht damit, das Turnier am Rothenbaum aus Hamburg abzuziehen. Mit der Forderung will der DTB die Stadt unter Druck setzten. Zu unrecht, findet NDR 90,3 Sportchef Matthias Steiner.

5 bei 1 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | 27.09.2017 | 10:15 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

02:33

Knud Plambeck: Vom Hausboot an die Küste

21.10.2017 19:30 Uhr
Hamburg Journal
02:31

Israeli Kutiman dreht Musikvideo in Hamburg

21.10.2017 19:30 Uhr
Hamburg Journal
02:25

Heimatkunde: Telefon

21.10.2017 19:30 Uhr
Hamburg Journal