Stand: 26.07.2017 08:25 Uhr

Schiller-Oper: Bezirk legt Pläne vor

Der Streit um die Zukunft der denkmalgeschützten Schiller-Oper geht weiter. Am Dienstagabend hat der Bezirk Hamburg-Mitte die Anwohner über die Pläne des Investors informiert. Laut NDR 90,3 will der jetzige Besitzer den gesamten maroden Gebäudekomplex abreißen, inklusive der geschützten Stahlskelettkonstruktion der eigentlichen Schiller-Oper. Ein Erhalt wäre wirtschaftlich nicht zumutbar, besagt ein Gutachten.

Neubau in Backstein-Optik geplant

Videos
02:30

Was wird aus der Schiller-Oper?

19.01.2016 19:30 Uhr
Hamburg Journal

Seit Jahrzehnten steht die Schiller-Oper leer. Anwohner haben gemeinsam mit einem Architekten ein Konzept entwickelt, um den Bau mit Wohnungen und Geschäften wiederzubeleben. Video (02:30 min)

Das Denkmalschutzamt hatte sich dagegen für einen Erhalt ausgesprochen und sich dabei auf ein anderes Gutachten gestützt. Den Plänen des Investors zufolge, die Bezirksamtsleiter Falko Droßmann (SPD) erstmals öffentlich vorstellte, soll auf dem Gelände ein Neubau in Backstein-Optik entstehen. Im Mittelpunkt des Ensembles ist eine neue Rotunde vorgesehen, die an die alte Schiller-Oper erinnert.

Wohnungen, Läden, Tiefgarage, Büros

Dort soll es unter anderem Ateliers und einen Treffpunkt für Anwohner geben. Außerdem ist dort Platz für Gewerbe, Start-Ups und Geschäfte vorgesehen. Auch ein großer Innenhof, der von allen Anwohnern im Viertel genutzt werden kann, ist geplant. Zusätzlich sollen eine Tiefgarage und Büros gebaut werden. Ein Architektenentwurf zeigt außerdem zwei Wohntürme auf dem Gelände. Einer der Wohntürme könnte Sozialwohnungen beherbergen, der andere Eigentumswohnungen. Ob dies alles realisiert wird, ist aber weiter offen. Zurzeit prüft wieder das Denkmalschutzamt die neuen Pläne. Eine Bürgerinitiative zum Erhalt der Schiller-Oper hat sich bereits dagegen ausgesprochen.

Denkmal-Ruine: Rundgang um die Schiller-Oper

Die Schiller-Oper in den 1920er-Jahren und heute:

Die Schilleroper in Hamburg Fotograf: Balster Die Schilleroper in Hamburg Fotograf: Oliver Diedrich
Weitere Informationen
mit Audio

Schiller-Oper: "Integration in Neubau unmöglich"

Wird die denkmalgeschützte Schiller-Oper in Hamburg abgerissen? Die Eigentümer erklären, warum sie bei einem Neubau die geschützte Stahlkonstruktion nicht erhalten wollen. (16.05.2017) mehr

mit Video

Schiller-Oper: Denkmal - oder kann die weg?

Hamburgs Schiller-Oper ist eine der letzten erhaltenen Zirkus-Konstruktionen aus dem 19. Jahrhundert - und steht unter Denkmalschutz. Die Eigentümerin will sie möglicherweise trotzdem abreißen. (21.04.2017) mehr

24 Bilder

Zirkus, Oper, Bruchbude: Geschichte einer Ruine

Um 1890 turnen Elefanten und Artisten durch die Manege, dann wird aus dem Gebäude die Schiller-Oper. Heute ist der Stahl- und Wellblechbau in Hamburg eine Ruine. Bildergalerie

Als in Altona der Eisbär steppte

Die fantastische Geschichte der Schiller-Oper in Hamburg: 1891 ein Zirkus aus Wellblech, später Theater, Oper, Gefangenenlager. Heute - eine Ruine. Wir erzählen die Tragödie in drei Teilen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 25.05.2017 | 07:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

01:33

Unfallschwerpunkt Dammtor?

23.10.2017 19:30 Uhr
Hamburg Journal
03:08

Hamburgs Geheimnisse: Holi-Kino

23.10.2017 19:30 Uhr
Hamburg Journal
02:39

Aimee Mann begeistert im Mojo Club

23.10.2017 19:30 Uhr
Hamburg Journal