Stand: 24.03.2016 13:49 Uhr

Rütteln an der Tür: Einbrecherinnen gefasst

Das Rütteln an einer Haustür wurde ihnen zum Verhängnis: Die Hamburger Polizei hat in Harburg zwei mutmaßliche Einbrecherinnen festgenommen. Das Duo soll auch für Dutzende andere Einbrüche in verschiedenen Bundesländern verantwortlich sein, wie die Beamten am Donnerstag mitteilten.

Bewohner bemerkte Rütteln und benutzte Zusatzschloss

Alarmiert wurde die Polizei von einem 54 Jahre alten Harburger. Er wollte sich gerade etwas zu Essen machen, als er ein lautes Rütteln an der Wohnungstür bemerkte. Beim Blick durch den Türspion sah er zwei Frauen bei dem Versuch, die Tür aufzubrechen. Mit einem Zusatzschloss verriegelte der 54-Jährige die Tür und alarmierte über den Notruf 110 die Polizei.

Noch im Treppenhaus konnten die Beamten die zwei Frauen festnehmen. Sie hatten einen hohen Geldbetrag und eine Scheckkarte bei sich. Die Polizei vermutet, dass es sich dabei um Diebesgut handelt. Die 37 und 43 Jahre alten Frauen sind nach Informationen von NDR 90,3 schon in anderen Bundesländern unter anderem bei Einbrüchen erwischt worden.

17 unterschiedliche Identitäten

Eine der Frauen hat in mehreren Bundesländern insgesamt 17 unterschiedliche Identitäten mit verschiedenen Nationalitäten angegeben, wie die Polizei mitteilte. Die andere habe es mit drei verschiedenen Identitäten versucht. Bei der Festnahme erklärten beide, sie hätten zu einer Freundin gewollt. Mittlerweile sitzt das Duo in Untersuchungshaft.

Weitere Informationen

Zahl der Wohnungseinbrüche deutlich gestiegen

20 Prozent mehr Fälle als im Vorjahr: Hamburgs Polizei gerät bei der Bekämpfung der Einbruchskriminalität unter Druck. "Reisende Täter" erschweren laut Polizeipräsident die Aufklärung. (08.03.2016) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 24.03.2016 | 13:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

01:53 min

Justizausschuss befragt Till Steffen

24.02.2017 19:30 Uhr
Hamburg Journal
02:32 min

John Neumeier wird 78 Jahre alt

24.02.2017 19:30 Uhr
Hamburg Journal
02:17 min

Reaktionen auf Stellenabbau bei Blohm + Voss

24.02.2017 19:30 Uhr
Hamburg Journal