Stand: 04.03.2016 07:08 Uhr

Rettungswagen überfährt Mann

Bild vergrößern
Nach dem Unfall an der Rettungswache in der Admiralitätsstraße nimmt ein Polizist Daten auf.

Ein 47-Jähriger ist am späten Donnerstagabend vor der Feuer- und Rettungswache Innenstadt in der Hamburger Admiralitätsstraße von einem Rettungswagen überfahren worden. Der Mann wurde dabei schwer verletzt, wie NDR 90,3 berichtete.

Beim Fahren aus dem Tor überrollt

Gegen 22.20 Uhr wollten zwei Feuerwehrleute zu einem Einsatz ausrücken. Nachdem das Rolltor der Wache hochging, fuhren sie los und bemerkten, dass sie etwas überfahren hatten. Sofort stoppte der Fahrer den Rettungswagen. Beim Nachschauen entdeckten sie den 47 Jahre alten Obdachlosen unter dem Wagen. Die Männer zogen ihn raus und versorgten ihn. Der Mann wurde anschließend mit Verdacht auf einen Oberschenkelbruch in ein Krankenhaus gebracht.

Die Feuer- und Rettungswache Innenstadt in der Admiralitätsstraße ist momentan eingerüstet. Der 47-Jährige hatte laut Feuerwehr mit dem Oberkörper in dem Gerüst gelegen und vermutlich geschlafen. Nur seine Beine lagen vor der Ausfahrt. Ein Feuerwehrsprecher sagte, einen derartigen Fall habe er in seinen 22 Dienstjahren noch nicht erlebt.

Weitere Informationen

Lübeck: Junge stirbt nach Unfall mit Rettungswagen

In Lübeck hat es einen tödlichen Unfall mit einem Rettungswagen gegeben. Der Wagen erfasste einen Zwölfjährigen, der offenbar gerade die Straße überqueren wollte - ob bei Rot ist noch unklar. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 04.03.2016 | 07:30 Uhr