Stand: 06.10.2016 23:40 Uhr

Radiobündnis gewinnt Deutschen Radiopreis 2016

Das Hamburger Radiobündnis gegen Fremdenhass hat den diesjährigen Deutschen Radiopreis in der Kategorie "Beste Programmaktion" gewonnen. NDR 90,3 und sieben weitere Hamburger Radiosender hatten sich im Herbst 2015 spontan zusammengeschlossen, um ihr laufendes Programm zu unterbrechen und ein Zeichen für Toleranz, Mitmenschlichkeit und gegen Fremdenhass zu setzen. Neben einer gemeinsamen Erklärung spielten alle Sender gleichzeitig die Friedenshymne "Imagine". Anlass war die "Demo der Patrioten", ein Aufmarsch von Neonazis, Hooligans und Rassisten am 12. September 2015 in Hamburg.

Das Hamburger Radiobündnis gegen Fremdenhass freut sich mit Laudator Steffen Hallaschka über den Radiopreis für die "Beste Programaktion".  Fotograf: Morris Mac Matzen

Beste Programmaktion: Radiobündnis gegen Fremdenhass

Deutscher Radiopreis -

Aus der Idee eines Radiohörers erwächst eine Botschaft, die ein klares Zeichen der Solidarität setzt. Das Hamburger Radiobündnis gegen Fremdenhass - eine bis dato einmalige Programmaktion.

Hamburgs Radiosender bezogen Stellung

An dem Projekt beteiligt waren Radio Hamburg, HAMBURG ZWEI, NDR 90,3, NDR 2, N-JOY, alsterradio rock’n pop, 917XFM und Radio Energy. Um Punkt 12 Uhr unterbrachen alle acht Sender ihr Programm und verlasen gleichzeitig einen gemeinsamen Text - gegen Hetze, Hass und Gewalt und für ein demokratisches, tolerantes und vielfältiges Miteinander in Hamburg. Danach wurde der Song "Imagine" von John Lennon g espielt - weltweit die Hymne des Friedens und der Menschlichkeit. Ziel der bislang einmaligen Gemeinschafts-Aktion war: Alle Menschen in der Stadt sollten das Radio einschalten und laut aufdrehen. Sie sollten die Türen und Fenster öffnen und sich so mit John Lennon zu den Werten ihrer Hansestadt bekennen - dem weltoffenen, toleranten und vielfältigen Hamburg.

Eine Aktion mit großer Eigendynamik

Die Radiosender bekamen zahlreiche Anrufe und Mails von begeisterten Hörerinnen und Hörern, aber auch von Firmen und Institutionen, die sich beteiligen wollten. So wurde die Aktion nicht nur in allen U- und S-Bahnhöfen der Stadt übertragen, sondern auch in zahlreichen Einkaufspassagen und Geschäften der City. Außerdem wurde sie auf die Beschallung des Hauptbahnhofs sowie der großen Kirchen der Stadt geschaltet und alle Taxifahrer Hamburgs waren aufgerufen, sich zu beteiligen. Ein besonderer Gänsehautmoment: Um Punkt 12 Uhr wurde die Aktion auch bei der Veranstaltung "Hamburg bekennt Farbe" auf dem Rathausmarkt gesendet und mehrere Tausend Hamburgerinnen und Hamburger sangen gemeinsam "Imagine".

Idee kam von Hörer aus Ottensen

Ideengeber war Stephan Fehrenbach, Gastronom aus Ottensen. Er hatte sich an die Hamburger Radiosender gewandt und das Lied als gemeinsames Symbol vorgeschlagen. Der Deutsche Radiopreis ist eine Auszeichnung aller öffentlich-rechtlichen und privaten Sender in Deutschland. Einmal im Jahr werden die herausragenden Produktionen der Radiolandschaft ausgezeichnet. Beworben hatten sich in diesem Jahr 133 Sender mit 360 Einreichungen. In der Kategorie "Beste Programmaktion" waren außderm N-JOY für "Kopf hoch. Das Handy kann warten" und HITRADIO RT1 Augsburg mit der Aktion "Anbieseln in Langenneufnach" nominiert. Die Gala mit der Bekanntgabe der Gewinner fand am Donnerstagabend im Hamburger Hafen statt.

Stimmen der Radiomacher

Deutscher Radiopreis 2016

Elphi-Glamour und Promi-Chic für das Radio

In Hamburg sind Deutschlands beste Radiomacher geehrt worden. Mit dabei waren Stars wie Peter Maffay, Benny Andersson und Adel Tawil. Barbara Schöneberger führte durch den Abend in der Elbphilharmonie. mehr

Die rechte Szene in Norddeutschland - Was tun?

NSU, NPD, Pegida - wir haben die rechte Szene im Norden im Blick, analysieren Strukturen und geben Tipps, was Sie gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit tun können. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | 06.10.2016 | 20:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

02:00

Der Herbst verzaubert Hamburg

22.09.2017 19:30 Uhr
Hamburg Journal
02:20

Pharmakonzern spendet für Straßenkinder

22.09.2017 19:30 Uhr
Hamburg Journal
02:21

Prozess nach Messerangriff bei Fußballspiel

22.09.2017 19:30 Uhr
Hamburg Journal