Stand: 11.03.2016 13:50 Uhr

Polizei-Razzia in Billstedter Lokalen

Polizisten durchsuchten eine Sportsbar im Hamburger Stadtteil Billstedt.

Die Hamburger Polizei hat am Donnerstagabend mit einem Großaufgebot zwei Lokale im Stadtteil Billstedt durchsucht. Ziele der Ermittler waren eine Sportsbar und eine weitere Kneipe im Schiffbeker Weg. Dabei soll es sich um Treffpunkte von Einbrechern und deren Rückzugsräume gehandelt haben. 130 Beamte seien bei der Razzia der Sonderkommission "Castle" gegen Einbruchskriminalität im Einsatz gewesen, sagte eine Polizeisprecherin.

34 Personen überprüft

Nach Angaben der Polizei vom Freitag wurden in den beiden Lokalen insgesamt 34 Personen überprüft und Beweismittel sichergestellt. Es seien neun Strafverfahren eingeleitet worden: Fünf wegen des Verdachts des illegalen Aufenthalts, zwei wegen des Verdachts der Urkundenfälschung, eines wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz und eines wegen des Verstoßes gegen das Arzneimittelgesetz.

Zwei Männer vorübergehend festgenommen

Als während der Durchsuchung zwei Männer, die in einem Auto saßen, flüchten wollten, überprüften die Polizisten den Wagen. Das Auto war mit als gestohlen gemeldeten Kennzeichen versehen. Die Insassen wurden vorläufig festgenommen, sind nach erkennungsdienstlichen Maßnahmen inzwischen aber wieder auf freiem Fuß, weil keine Haftgründe vorlagen.

Ebenfalls zur Bekämpfung von Wohnungseinbrüchen hat die Polizei in Norderstedt (Kreis Segeberg) mehr als 200 Autos kontrolliert. Über 60 Beamte waren beteiligt. Es wurde niemand festgenommen.

Bereits vor einem halben Jahr Razzia in Billstedt

Die Hamburger Polizei hatte in Billstedt bereits im Oktober 2015 eine Razzia durchgeführt. Damals wurden 22 Männer überprüft, es gab aber keine Festnahmen.

Soko "Castle" kämpft gegen steigende Zahl von Einbrüchen

Die Soko "Castle" hatte im vergangenen August ihre Arbeit aufgenommen. Es sei das Ziel der Abteilung, Hamburg für Einbrecher unattraktiv zu machen, hieß es. Im vergangenen Jahr ist die Zahl der Wohnungseinbrüche im Vergleich zum Vorjahr um rund 20 Prozent gestiegen, wie aus der Kriminalstatistik für 2015 hervorgeht. Polizeipräsident Ralf Martin Meyer bezeichnete den Kampf gegen die Einbruchskriminalität als eine der größten Herausforderungen für die Hamburger Polizei.

Weitere Informationen

Zahl der Wohnungseinbrüche deutlich gestiegen

20 Prozent mehr Fälle als im Vorjahr: Hamburgs Polizei gerät bei der Bekämpfung der Einbruchskriminalität unter Druck. "Reisende Täter" erschweren laut Polizeipräsident die Aufklärung. (07.03.2016) mehr

 

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 11.03.2016 | 18:00 Uhr