Stand: 21.09.2015 14:07 Uhr

Drohne über dem Hamburger Flughafen gesichtet

Bild vergrößern
Auch solche Octocopter dürfen nicht ohne Genehmigung über dem Flughafen kreisen.

Beim Landeanflug auf den Hamburger Flughafen hat der Pilot eines Passagierfliegers aus Helsinki am Sonnabendabend eine Drohne gesichtet. Das Flugobjekt befand sich in ungefähr 250 Metern Höhe und etwa 30 Meter von dem Flugzeug entfernt, teilte die Hamburger Polizei am Montag mit.

Im Flugzeug befanden sich 80 Passagiere und vier Besatzungsmitglieder. Mitarbeiter im Flughafen-Tower verständigten die Polizei. Die Beamten konnten aber weder die Drohne, noch den Besitzer ermitteln.

"Extrem gefährlich"

Die Polizei ermittelt nun wegen gefährlichen Eingriffs in den Luftverkehr. Flughafensprecherin Stefanie Harder sagte NDR 90,3, dass derartige Zwischenfälle zugenommen hätten. Für die Flugzeuge seien Drohnen extrem gefährlich, da sie von den Triebwerken eingesogen werden können. Generell gilt: Drohnen dürfen im Umkreis von 1.500 Metern um die Flughäfen in Fuhlsbüttel und Finkenwerder nur mit Genehmigung starten.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 21.09.2015 | 14:00 Uhr