Stand: 26.01.2016 15:10 Uhr

Neue Fotofahndung nach Kiez-Übergriffen

Dieser Mann soll in der Silvesternacht aus einer Gruppe heraus Frauen sexuell genötigt haben.

Die Hamburger Polizei fahndet erneut mit Fotos nach einem mutmaßlichen Täter der Silvesternacht auf dem Kiez: Die Beamten haben am Dienstag Fotos eines nicht identifizierten Mannes veröffentlicht, der aus einer Gruppe heraus zwei 20-jährige Frauen sexuell genötigt haben soll.

Polizei hofft auf Hinweise

Die Opfer hätten auf einer Übersichtsaufnahme aus der Straße Große Freiheit den Mann als Täter erkannt, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft mit. Die bisherigen Ermittlungen des Landeskriminalamtes hätten bislang nicht zur Identifizierung des Tatverdächtigen geführt, deshalb würde man jetzt auf die Fotofahndung setzen. Hinweise zu dem Verdächtigen sollen der Verbindungsstelle im Landeskriminalamt mitgeteilt werden unter der Rufnummer 4286-56789.

Bild vergrößern
Eine weitere Aufnahme zeigt den mutmaßlichen Täter von der Seite.

Erst in der vergangenen Woche hatte eine Fotofahndung zu einem Erfolg geführt: Ein 29 Jahre alter Afghane wurde nach der Veröffentlichung von Fotos und anschließenden Zeugenhinweisen in einer Flüchtlingsunterkunft verhaftet. Ein 24-Jähriger, der ebenfalls gefasst wurde, ist zwar auf freiem Fuß, gilt aber weiterhin als Tatverdächtiger.

Inzwischen mehr als 200 Anzeigen

Wegen sexueller Übergriffe in der Silvesternacht waren am Neujahrstag zunächst 14 Anzeigen erstattet worden. Mittlerweile gingen bei der Hamburger Polizei mehr als 200 Strafanzeigen ein. Mehr als 350 Frauen seien Opfer dieser Taten geworden, hieß es.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 26.01.2016 | 15:00 Uhr

mit Video

Die Herkunft der Täter: Übergriffe in den Medien

13.01.2016 23:40 Uhr
ZAPP

Die Berichterstattung zu den Übergriffen der Kölner Silvesternacht wird heftig kritisiert: Gibt es ein "Schweigekartell", dass die Herkunft von Straftätern nicht benennen will? (13.01.2016) mehr