Stand: 14.03.2016 19:10 Uhr

Mutmaßlicher Vergewaltiger festgenommen

Nach der Vergewaltigung einer 14-Jährigen in Harburg ist am Montag der letzte Verdächtige gefasst worden. Die Hamburger Polizei nahm den 16-Jährigen nach eigenen Angaben in einer Wohnung im Stadtteil Rahlstedt fest. Damit sind jetzt alle fünf mutmaßlichen Täter in Untersuchungshaft. Ein 16-Jähriger, ein 14-Jähriger und eine 15-Jährige sitzen dort bereits seit dem 23. Februar. Ein 21-Jähriger hatte sich nach Beginn der Öffentlichkeitsfahndung Anfang März gestellt.

Tat mit dem Handy gefilmt

Medienberichten zufolge wurde die 14-Jährige am 11. Februar in einer Wohnung in der Bornemannstraße betrunken gemacht und dann von drei der jungen Männer sexuell missbraucht. Die 15-Jährige habe die Tat per Handy gefilmt. Dann sei das nur leicht bekleidete Opfer bei Temperaturen um den Gefrierpunkt besinnungslos in einen Hinterhof gelegt worden. Die Unterkühlungen des Opfers sollen lebensbedrohlich gewesen sein. Die Staatsanwaltschaft ermittelt deshalb nicht nur wegen des Verdachts des sexuellen Missbrauchs Widerstandsunfähiger, sondern auch wegen gefährlicher Körperverletzung und versuchten Mordes.

Opfer stand unter Obhut des Jugendamtes Wandsbek

Die Jugendliche soll keine Erinnerung an den Missbrauch haben. Die 14-Jährige sei wohl kurz aufgewacht und habe um Hilfe gerufen, sagte Nana Frombach von der Staatsanwaltschaft Hamburg. Das Mädchen stand unter der Obhut des Jugendamtes Wandsbek und war in einer Jugendwohnung untergebracht.

Weitere Informationen
mit Video

14-Jährige in Harburg vergewaltigt

Mehrere junge Männer sollen in Harburg eine 14-Jährige missbraucht und leicht bekleidet in einen Hinterhof geworfen haben. Die Staatsanwaltschaft ermittelt auch wegen versuchten Mordes. (01.03.2016) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 14.03.2016 | 19:00 Uhr