Stand: 23.03.2016 11:07 Uhr

Messerattacke auf Jungen: 17-Jähriger stellt sich

Nach der Attacke auf einen zehn Jahre alten Schüler in Hamburg-Harburg ist der mutmaßliche Täter festgenommen worden: Der 17-Jährige soll den Jungen auf dem Schulhof mit einem Hammer und Messer bedroht und ihn am Ohr verletzt haben. Der Tatverdächtige flüchtete zunächst, stelle sich aber Stunden später der Polizei, wie die Beamten am Mittwoch mitteilten.

Familie lieferte Hinweise

Vorher gab es laut Polizei schon mehrere Hinweise aus dem familiären Umfeld des 17-Jährigen. Nach der Vernehmung wurde der Jugendliche nicht wie üblich einem Haftrichter überstellt, sondern zur weiteren Begutachtung dem Amtsarzt übergeben. Der soll nun prüfen, ob der mutmaßliche Täter überhaupt voll schuldfähig ist.

Er soll den Zehnjährigen auf dem Gelände der Goethe Schule in Harburg mit Hammer und Messer bedroht und von ihm das Handy verlangt haben. Als sich der Schüler weigerte, verletzte er ihn am Ohr und flüchtete. Der zehn Jahre alte Junge musste ins Krankenhaus gebracht werden. Zwei Mitschüler, die die Attacke miterlebt hatten, erlitten einen Schock und wurden ebenfalls ins Krankenhaus gebracht.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 23.03.2016 | 11:00 Uhr