Stand: 28.01.2016 16:45 Uhr

Landungsbrücken bekommen ein Unisex-Klo

Bild vergrößern
Auch auf der Unisextoilette gibt es Urinale nur für Männer. Die WC-Kabinen aber teilen sich Damen und Herren.

Zwischen den Hamburger Landungsbrücken und der Hafencity gibt es für die zahlreichen Besucher eine neue Toilettenanlage. Für den Bereich unterhalb der neuen erhöhten Hafenpromenade hat sich der Bezirk Hamburg-Mitte bewusst für Unisex-Toiletten entschieden, berichtete NDR 90,3 am Donnerstag. Die neue Anlage hat fast eine Million Euro gekostet.

Lange Schlangen sollen Geschichte sein

Die WC-Räume sind in weiß-blau gehalten. Alle Türen und Wasserhähne funktionieren kontaktlos. Es gibt einen extra Urinalbereich für Männer und getrennt davon eine gemeinsame Abteilung mit WC-Kabinen für Männer und Frauen - Unisex-Toiletten also. Damit soll verhindert werden, dass die Damen wie sonst so oft in einer langen Schlange warten müssen.

100.000 Besucher im Jahr

Das Klo liegt an einem so prominenten Ort, dass es nach Schätzungen des Bezirks von weit mehr als 100.000 Menschen pro Jahr genutzt werden wird. Wer hier auf Toilette gehen möchte, muss - wie üblich - 50 Cent bezahlen.

Der Bezirk hat schon einmal mit einer Toilette Aufsehen erregt und zwar mit dem Holzklo für Obdachlose an der Kersten-Miles Brücke. Es wurde 2011 aufgestellt und drei Jahre später wieder abgebaut: Kosten rund 30.000 Euro.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 28.01.2016 | 17:00 Uhr