Stand: 26.02.2016 14:20 Uhr

Kritik an Plänen für Elbinsel Steinwerder

Bild vergrößern
Im Dezember läuft der Vertrag für das Hansa-Terminal der Buss Group im Travehafen aus.

Die neuen Pläne für die Elbinsel Steinwerder südlich der Werft Blohm + Voss stoßen auf Kritik. Der rot-grüne Senat will dort neue Unternehmen ansiedeln. Doch Opposition und Hafenarbeitern sind nicht damit einverstanden, dass bestehende Unternehmen weichen müssen, wie NDR 90,3 am Freitag berichtete.

Containerumschlag ist vom Tisch

Der Senat möchte auf der Elbinsel einerseits Firmen ansiedeln, die sich auf den Bau von Autoteilen, schweren Maschinen, Lokomotiven und leichten Flugzeugteilen spezialisiert haben. Andererseits sollen aber auch Hersteller von umweltfreundlichen Kraftstoffen und Hightech-Unterseekabel Platz finden. Vor zehn Jahren noch war das Areal für Containerumschlag vorgesehen. Doch dann kam die Olympia-Bewerbung und das Gebiet sollte dafür genutzt werden, Hafenfirmen dorthin umzusiedeln.

Mehrere Varianten möglich

Dennoch müssen alte Hafenbecken verfüllt und neue Kaimauern gebaut werden, so Wirtschaftssenator Frank Horch: "Das ist nicht ganz einfach. Schwierigkeiten gibt es vor allem im Bereich des Travehafens." Bis Mitte des Jahres will die Hafenverwaltung Hamburg Port Authority entscheiden, welche von vier möglichen Varianten auf Steinwerder umgesetzt wird.

Scharfe Kritik an Wirtschaftssenator Horch

Von der Opposition kommt Kritik. FDP-Politiker Michael Kruse meint: "Die besonderen Risiken liegen vor allem darin, dass der Senat offensichtlich kein zukunftsfähiges Konzept für diese Flächen hat." Terminalbetreiber Buss muss seine Flächen im Hansahafen bis Ende des Jahres räumen. Eine falsche Entscheidung, findet Nobert Hackbusch (Die Linke). "Für unfertige Pläne mehr als 100 Arbeitsplätze aufs Spiel zu setzen, halte ich für ziemlich unverschämt", kritisiert er bei NDR 90,3. Beschäftigte von Buss machten ihrem Unmut im Wirtschaftsausschuss Luft und kritisieren den Wirtschaftssenator scharf: "Der geht über Leichen." Horch kündigte ein Treffen mit dem Buss-Betriebsrat an.

Weitere Informationen

Airport gibt Anteile an Kreuzfahrtterminal ab

Die Partnerschaft von HPA und dem Hamburger Flughafen ist überraschend beendet: Der Airport gab seine Anteile am Kreuzfahrtterminal in Steinwerder an die Hafenverwaltung ab. (02.02.2016) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 26.02.2016 | 13:00 Uhr

Airport gibt Anteile an Kreuzfahrtterminal ab

Die Partnerschaft von HPA und dem Hamburger Flughafen ist überraschend beendet: Der Airport gab seine Anteile am Kreuzfahrtterminal in Steinwerder an die Hafenverwaltung ab. mehr