Stand: 07.09.2017 14:12 Uhr

Körber-Preis für neues Ohr ins All

Bild vergrößern
Karsten Danzmann (M.) wurde in Hamburg mit dem hochdotierten Körber-Preis ausgezeichnet.

Für seine Forschung zum Nachweis der Gravitationswellen ist Astrophysiker Karsten Danzmann aus Hannover am Donnerstag mit dem Körber-Preis für Europäische Wissenschaften ausgezeichnet worden. Der 62-Jährige und sein Team wurden im Hamburger Rathaus für die Entwicklung von Schlüsseltechnologien wie hochpräzise Laser geehrt. Der Preis ist mit 750.000 Euro dotiert. Die Begrüßung des Preisträgers im Rathaus übernahm Bürgermeister Olaf Scholz (SPD), die Moderation der Wissenschaftsjournalist und Physiker Ranga Yogeshwar.

Einsteins Theorie nachgewiesen

Danzmann und seine Mannschaft haben die Schlüsseltechnologien für Detektoren entwickelt, mit deren Hilfe in den USA die Graviationswellen nachgewiesen werden konnten, deren Existenz schon vor 100 Jahren von Albert Einstein beschrieben worden waren. Der Nachweis, der vor fast zwei Jahren gelang, galt als wissenschaftliche Sensation.

"Wir können das Universum jetzt auch hören"

Die Messgeräte, sogenannte Detektoren, stehen in den USA. Sie senden ihre Signale zum Tausende Kilometer entfernten Max-Planck-Institut für Gravitationsphysik in Hannover. Damit haben die Wissenschaftler eine neue Methode an der Hand, um das Weltall zu erforschen. "Wir können das Universum nicht nur sehen, wir können es jetzt auch hören", sagte der 62-jährige Danzmann.

Direktor des Max-Planck-Instituts für Gravitationsphysik in Hannover

Der Preiträger studierte Physik und promovierte 1980 an der Universität Hannover. 1986 ging er an die amerikanische Stanford University, wo er bis 1989 als Physikprofessor wirkte. Von 1993 bis 2001 leitete er die Außenstelle Hannover des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik. Seit 2002 ist er Direktor des Instituts für Gravitationsphysik. Parallel dazu lehrt er seit 1993 als Professor an der Leibniz-Universität Hannover.

Der Körber-Preis wird seit 1985 jährlich an ausgezeichnete Wissenschaftler verliehen. Bereits sechs Preisträger erhielten danach den Nobelpreis.

Weitere Informationen

Physiker Danzmann bekommt Körber-Preis

Der renommierte Preis für die Europäische Wissenschaft der Körber-Stiftung geht an den hannoverschen Physiker Karsten Danzmann. Er hatte erstmals Gravitationswellen direkt nachgewiesen. (31.05.2017) mehr

Schwarze Löcher erneut in Hannover nachgewiesen

Erneut haben Forscher aus Hannover bedeutende Beobachtungen zu Schwarzen Löchern gemacht: Das Team von Physiker Danzmann wies Gravitationwellen von der Verschmelzung zweier Löcher nach. (01.06.2017) mehr

Gravitationsforscher wollen hoch hinaus

Ihre Arbeit hat vielen Menschen Gravitationsphysik näher gebracht. Nun wollen die Wissenschaftler vom hannoverschen AEI im All weiterforschen - und hoffen auf den Nobelpreis. (11.02.2017) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 07.09.2017 | 13:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

01:36

Obdachlosen-Camp an der Alster geräumt

16.10.2017 19:30 Uhr
Hamburg Journal
02:04

Vorlesungsbeginn an der Hamburger Uni

16.10.2017 19:30 Uhr
Hamburg Journal
02:05

Prozess gegen mutmaßliche Salafisten gestartet

16.10.2017 19:30 Uhr
Hamburg Journal