Stand: 15.08.2015 07:00 Uhr

Innovationsbusse bleiben öfter mal liegen

Bild vergrößern
Ein Bus der sogenannten Innovationslinie 109 wird abgeschleppt.

Bei der sogenannten Innovationslinie 109 des Hamburger Verkehrsverbundes (HVV) gibt es immer mehr Fahrgast-Beschwerden. Nach Informationen von NDR 90,3 fallen die dort eingesetzten Busse mit umweltfreundlichen Antrieben häufiger mal aus.

Busse der Zukunft oft defekt

Zwischen Hauptbahnhof und Alsterdorf testet die Hamburger Hochbahn 34 Busse der Zukunft: mit Brennstoffzellen- oder mit Diesel-Elektro-Hybrid-Antrieb. Doch sie sind oft defekt, die Fahrgäste stehen wartend an der Haltestelle. Ein Hochbahn-Sprecher räumte ein: "Es gibt sicher noch die ein oder andere Schwierigkeit. Bei 23.000 Fahrten haben wir 100 Ausfälle. Das ist etwas höher als bei Dieselbussen - und es ist spektakulärer, weil es mehr auffällt bei der Innovationslinie."

Im Frühjahr zieht die Hochbahn Bilanz

Ein- bis zweimal im Monat streiken die abgasarmen Innovationsbusse auf offener Strecke. Dann kommt der Abschleppwagen und die Passagiere müssen aussteigen. Kein Antriebstyp sei besonders pannenanfällig, so der Hochbahn-Sprecher. "Da gibt es schon Fahrzeuge, bei denen man sagen muss: Das muss noch besser werden. Aber dafür machen wir das ja auch." Im kommenden Frühjahr will die Hochbahn Bilanz ziehen.

Außerdem bleiben viele Fahrgäste an Dammtor und Mittelweg stehen. Wenn es sich dort staut, fahren die 109er-Busse einfach eine Umleitung über die Rothenbaumchaussee. An drei Haltestellen müssen die Kunden dann länger warten.

Weitere Informationen

Umweltfreundlichste Buslinie in Hamburg

Hamburg hat eine der modernsten Buslinien in ganz Deutschland. Auf der Linie 109 zwischen Innenstadt und Alsterdorf fahren nur noch Elektro- und Brennstoffzellenbusse. (18.12.2014) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 15.08.2015 | 07:00 Uhr