Stand: 13.09.2015 19:52 Uhr

Hunderttausende feiern die Ozeanriesen

Drei Tage lang dicke Pötte bestaunen: Die Hamburger Cruise Days haben am Wochenende wieder Hunderttausende Menschen in den Hamburger Hafen gelockt. Mit einer Stippvisite der beiden Kreuzfahrtschiffe "Queen Mary2" und "MSC Splendida" gingen die Kreuzfahrttage in Hamburg am Sonntag zu Ende. Bei mildem aber feuchten Spätsommer-Wetter kamen noch einmal Zehntausende Besucher an den Hafenrand, um das Auslaufen am Abend zu beobachten.

Magische Auslaufparade

Die 345 Meter lange "Queen Mary 2", das größte der sieben Kreuzfahrtschiffe in drei Tagen, war morgens um 7 Uhr in den Hafen eingelaufen. An ihrem Liegeplatz am Kreuzfahrtterminal am Kronprinzenkai in Steinwerder war sie von den St.-Pauli-Landungsbrücken nicht sichtbar. Alle 30 Minuten verkehrte ein Shuttle-Service vom Terminal Altona zur "QM2". Die "MSC Splendida" lag am Kreuzfahrtterminal Hafencity. 

Mit einem prächtigen Feuerwerk waren bereits am Samstagabend mehrere Kreuzfahrtschiffe von den Cruise Days verabschiedet worden. An der traditionellen Schiffsparade nahmen die drei Schiffe "AIDAbella", die brandneue "Mein Schiff 4" und die MS "Europa" teil. Unzählige Barkassen, Motor- und Segelboote begleiteten die Parade elbabwärts. Die Ausfahrt wurde entlang der Elbe von Zehntausenden Zuschauern beobachtet.

Dicht an dicht an den Kaikanten

Die Cruise Days wurden zum fünften Mal seit 2008 in Hamburg veranstaltet. Nachdem am Freitag rund 140.000 Besucher in den blau illuminierten Hafen strömten, waren es am Sonnabend laut Polizei rund 300.000 Menschen. Am Sonntag rechneten die Veranstalter nochmal mit deutlich mehr als 100.000 Zuschauern. Im vergangenen Jahr waren rund 600.000 Besucher gekommen.

NDR Bühne mit buntem Programm

An Land konnten sich Besucher auf einer vier Kilometer langen Festmeile vergnügen. An 15 Themeninseln wurden ihnen eine breite Palette an Informationen über Kreuzfahrtthemen geboten. Im Sandtorhafen in der Hafencity gab es einen Markt mit traditionellem Handwerk statt. NDR 90,3 und das Hamburg Journal waren mit einer großen Bühne am Hafenrand zwischen dem Beachclub Strand Pauli und dem Fischmarkt vertreten.

Blue Port lässt Hafen blau leuchten

Mittels rund 12.000 Leuchten erstrahlte der Hafen seit Freitag vor einer Woche nachts in blauem Licht. Unter dem Motto Blue Port ließ Lichtkünstler Michael Batz erstmals auch die Speicherstadt und das Chilehaus blau anstrahlen - Anlass war deren Ernennung zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Künftig wieder im Zwei-Jahres-Rhythmus

Vor den Cruise Days in diesem Jahr trafen sich Vertreter der internationalen Reedereien zum Branchenkongress Seatrade Europe. Aus diesem Anlass wurden die Cruise Days auch in diesem Jahr veranstaltet, bevor sie von 2017 an wieder im Zwei-Jahres-Rhythmus und stets parallel zu dem Kongress stattfinden werden.

Weitere Informationen
Multimedia-Doku

Die Geschichte der Landungsbrücken

Bei den Hamburg Cruise Days stehen die St. Pauli Landungsbrücken im Mittelpunkt. Das Herzstück des Hamburger Hafens hat eine lange Geschichte. Eine Multimedia-Dokumentation erzählt sie. mehr

Hamburg knipst das blaue Licht an

Schon zum fünften Mal taucht Lichtkünstler Michael Batz den Hamburger Hafen in blaues Licht. Erstmals leuchteten am Freitag auch das Chilehaus und mehrere Speicherstadt-Brücken. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 12.09.2015 | 22:00 Uhr