Hamburger Polizei sucht verhinderte Juwelendiebe

Knapp drei Wochen nach einem versuchten Überfall auf ein Juweliergeschäft im Hamburger Stadtteil Poppenbüttel hat die Polizei Fotos der mutmaßlichen Täter veröffentlicht. Die Aufnahmen aus einer Überwachungskamera sollen drei der vier Tatverdächtigen zeigen, wie die Polizei am Dienstag mitteilte.

Polizei sucht nach mutmaßlichen Dieben

Die Männer sollen am 9. März versucht haben, die Eingangstür des Geschäfts im Alstereinkaufszentrum aufzudrücken. Dabei habe einer der Maskierten den 53 Jahre alten Juwelier mit einem Beil bedroht. Ein Komplize habe eine Schusswaffe in der Hand gehalten. Als es den Räubern nicht gelang, die Tür zu öffnen, flüchteten sie.

Ein weiterer Komplize hatte laut Polizei vor dem Einkaufszentrum in einem Auto gewartet, das in der Nacht zuvor im Stadtteil Barmbek-Nord gestohlen worden war. Eine sofort eingeleitete Fahndung mit 15 Streifwagen und einem Hubschrauber blieb erfolglos. Nur der gestohlene Wagen wurde in der Nähe des Tatorts gefunden.

Hinweise auf die Täter nimmt das Landeskriminalamt unter der Telefonnummer (040) 428 65 67 89 entgegen.