Stand: 01.04.2014 18:24 Uhr

HafenCity-Uni: Jetzt sind die Studenten da

Die knapp 2.500 Studenten der HafenCity-Universität studieren seit Dienstag unter einem Dach. Rechtzeitig zum Beginn des Sommersemesters ist die Hamburger Universität für Baukunst und Metropolenentwicklung fertiggestellt worden. Rund 300 Universitätsmitarbeiter haben in den vergangenen Wochen an fünf verschiedenen Standorten 6.500 Umzugskartons gepackt. Neben Hörsälen, Werkstätten und Büros befinden sich eine Mensa und eine Bibliothek im neuen fünfgeschossigen Gebäude an der Überseeallee in der Hafencity - mit allerschönstem Blick auf die Elbe.

Unter dem damaligen Wissenschaftssenator Jörg Dräger wurde die Gründung der Bau-Hochschule 2005 beschlossen, vier Jahre später sollte sie fertig sein und 37 Millionen Euro kosten. Doch die Planungen verzögerten sich. Bereits 2009 veranschlagte die Wissenschaftsbehörde für das von einem Dresdner Architektenbüro entworfene Gebäude 66 Millionen Euro. Allerdings ist heute schon klar, dass auch diese Kosten noch in zweistelliger Millionenhöhe steigen werden, sobald die letzten Abrechnungen vorliegen. Um die Kosten zu deckeln, wurde unter anderem an der Fassade und der Deckenverkleidung gespart.

Nach zweimaliger Verschiebung fanden jetzt die ersten Vorlesungen in der neuen Universität statt. Kritiker bemängeln allerdings, dass die neue Universität schon jetzt aus allen Nähten platzt.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 01.04.2014 | 12:00 Uhr