Stand: 25.02.2016 19:46 Uhr

Gewählt: Droßmann leitet Bezirksamt Mitte

Der SPD-Politiker Falko Droßmann ist am Donnerstagabend zum neuen Bezirksamtsleiter in Hamburg-Mitte gewählt worden. Der Berufssoldat tritt die Nachfolge von Andy Grote an, der bereits als neuer Innensenator im Amt ist.

Eine rot-grüne Stimme fehlte

28 Ja-Stimmen bekam er in der Bezirksversammlung - somit hat ihm mindestens ein Mitglied der rot-grünen Koalition im Bezirk Mitte die politische Gefolgschaft verweigert. Der 42-jährige Droßmann ließ sich nichts anmerken: "Es ist immer noch eine beeindruckende Mehrheit der Bezirksversammlung Hamburg-Mitte und ich freue mich sehr über das gute Ergebnis."

"Senfkorn Hoffnung pflanzen"

Er habe Respekt vor der neuen Aufgabe, sagte Droßmann. Wichtigste Aufgabe sei zum einen der Wohnungsbau, und zum anderen seien es die Flüchtlinge: "Wie werden weiter versuchen, mit den Menschen im Bezirk gemeinsam eine Heimat für die geflüchteten Menschen zu finden, um dieses kleine Senfkorn Hoffnung zu pflanzen, dass wir diesen Menschen eine Heimat geben können und nicht den Schreihälsen unserer Gesellschaft die politische Meinungsmache überlassen."

Nach der Wahl muss Droßmann jetzt noch formell vom Senat ernannt werden, dann kann er seinen Job als Bezirksamtsleiter Mitte endgültig antreten.

Nachfolger von Grote

Droßmann galt seit Längerem als Favorit für die Nachfolge von Andy Grote, der im Januar sein Amt als Innensenator der Hansestadt angetreten hat. Grote folgte auf Michael Neumann, der nach fünf Jahren im Amt zurückgetreten war. Droßmann ist seit 2001 Mitglied der SPD und seit 2014 Fraktionschef der Sozialdemokraten im Bezirk Hamburg-Mitte. Dort hat er mit den Grünen koaliert.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 25.02.2016 | 20:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

02:59 min

DITIB hetzt erneut gegen Demokratie

21.02.2017 19:30 Uhr
Hamburg Journal
01:50 min

Hamburg bricht erneut Touristen-Rekord

21.02.2017 19:30 Uhr
Hamburg Journal
01:59 min

Klinikpersonal streikt in der Mittagspause

21.02.2017 19:30 Uhr
Hamburg Journal