Stand: 21.10.2015 19:30 Uhr

Fröhlich wird Hamburgs Generalstaatsanwalt

Nach Informationen von NDR 90,3 wird der Leiter der Staatsanwaltschaft Hannover, Jörg Fröhlich, Hamburgs neuer Generalstaatsanwalt. Der 55-Jährige würde die Nachfolge von Lutz von Selle antreten, der nach internen Querelen vorzeitig in Ruhestand gegangen ist. Justizsenator Till Steffen (Grüne) bestätigte am Mittwochabend, dass er Fröhlich dem Senat zur Ernennung vorschlagen will. Dieser sei "krisenerprobt" und habe sich bewährt. Zudem gilt der gebürtige Hannoveraner als zäh, durchtrainiert und unerschrocken. Privat läuft Fröhlich gerne Marathon; beruflich gilt der promovierte Jurist als Vorgesetzter, der sich vor seine Mitarbeiter stellt. Er ist Vater von drei Kindern.

Chefankläger im Fall Edathy

Als Chefankläger in Hannover leitete Fröhlich das Verfahren gegen den ehemaligen Bundestagsabgeordneten Sebastian Edathy (SPD). Die Staatsanwaltschaft hatte Edathy vorgeworfen, kinderpornografische Videos und Bilder aus dem Internet heruntergeladen zu haben. Als Leiter der Anklagebehörde erhob Fröhlich damals schwere Vorwürfe, weil Informationen über den Fall bereits Monate vorher in den Reihen der niedersächsischen Landes- und der Bundespolitiker kursierten, bevor die Staatsanwaltschaft davon erfuhr. Im weiteren Verlauf wurde der Staatsanwaltschaft vorgeworfen, Informationen aus dem laufenden Verfahren an die Öffentlichkeit weitergegeben zu haben. Nach bisherigen Planungen könnte Jörg Fröhlich zum 1. Januar seine Arbeit in der Hansestadt aufnehmen.

Vorgänger war wegen Ermittlungen zu Gysi zurückgetreten

Fröhlichs Vorgänger, Lutz von Selle, hatte im Juli überraschend seinen Rückzug bekannt gegeben. Er hatte den zuständigen Staatsanwalt angewiesen, gegen den Fraktionschef der Linken im Deutschen Bundestag, Gregor Gysi, Anklage wegen des Verdachts einer falschen eidesstattlichen Versicherung zu erheben. Die Hamburger Justizbehörde hob diese Weisung auf, weil kein hinreichender Tatverdacht bestehe.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 22.10.2015 | 19:00 Uhr