Stand: 09.03.2016 18:07 Uhr

Edel-Burger als Statussymbol

Bild vergrößern
Edel-Burger als Statussymbol? Die Deutschen geben nach Angaben eines Fachblattes mehr Geld für gutes Essen aus.

Gutes Essen wird für die Deutschen immer mehr zum Statussymbol. Gretel Weiß von der Fachzeitschrift "food-service" ist sich sicher: Kunden achten beim Essen mehr auf Qualität und Frische als noch vor ein paar Jahren. Neue Gastro-Trends werden nach Ansicht des Fachblattes vor allem in Hamburg und München gesetzt. Geschäftsideen aus der Hansestadt expandieren weltweit, so die Experten. Das in Hamburg gegründete Vapiano etwa sei mittlerweile sogar in Schanghai vertreten. Menschen hätten im vergangenen Jahr so viel Geld fürs Essen ausgegeben wie schon lange nicht mehr.

Spart der Verbraucher beim Benzin, bleibt mehr Geld fürs Essen

Insgesamt gelte: Geht es der Wirtschaft gut, geben die Deutschen mehr Geld fürs Essen aus. Weiß macht zusätzlich die niedrigen Benzinpreise als Faktor aus. Sobald man beim Tanken plötzlich bis zu 40 Prozent spare, benutzten viele Deutsche das frei gewordene Budget für Freizeitvergnügen wie eben gutes Essen aus.

Fastfood-Restaurants sind die Gewinner

Offenbar profitieren davon Fastfood-Restaurants am meisten. Demnach machten die größten Fastfood-, Bäckerei- und Restaurantketten fast fünf Prozent  mehr Umsatz als im Jahr zuvor. Marktführer sind nach wie vor zwei große amerikanische Ketten, doch auch kleinere Franchise-Restaurants wachsen stark.

Edel-Etablissements wollen nach Hause liefern

Auch für dieses Jahr erwarten die Gastronomen ähnlich gute Umsätze. Zudem sollen aktuelle Ernährungsentwicklungen wie veganes Essen das Massengeschäft beeinflussen. Eine Marktlücke wollen gute Restaurants schließen: Nach Angaben der Zeitschriftenmacher wollen Edel-Restaurants ihre Gerichte zunehmend per Lieferservice direkt zu den Kunden ins Haus bringen.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 09.03.2016 | 16:00 Uhr