Stand: 24.03.2016 21:30 Uhr

Die "Cap San Diego" liegt wieder in Hamburg

Bild vergrößern
Nach ihrem mehrwöchigen Aufenthalt in Bremerhaven läuft die "Cap San Diego" wieder in den Hamburger Hafen ein.

Sie hat den Schiffs-TÜV bestanden und ist wieder in ihren Heimathafen zu besichtigen: Das Museumsschiff "Cap San Diego" ist am Donnerstagabend in Hamburg eingelaufen und hat an seinem Liegeplatz an den Landungsbrücken festgemacht. Seit dem 29. Februar war der historische Stückgutfrachter in einer Werft in Bremerhaven auf Vordermann gebracht worden.

Schiffs-TÜV alle fünf Jahre vorgeschrieben

Die Reparatur kostete rund eine Million Euro, davon stammten 400.000 Euro aus dem Denkmalschutzprogramm des Bundes. Den Rest trug die Stiftung Hamburger Admiralität als Eignerin. Alle fünf Jahre ist der sogenannte Schiffs-TÜV vorgeschrieben. Nachdem alle Arbeiten abgeschlossen sind, steht das nach Betreiberangaben größte noch fahrtüchtige Museumsschiff der Welt für seine nächsten Touren bereit.

Ein Schlepper zieht den Frachter "Cap San Diego". © NDR Fotograf: David Römhild

Nach Reparatur: "Cap San Diego" auf Probefahrt

Hamburg Journal -

Fast einen Monat lang wurde das Hamburger Museumsschiff "Cap San Diego" auf der Werft in Bremerhaven generalüberholt. Bei einer Weserfahrt zeigte es sich nun in bester Verfassung.

4 bei 4 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Weitere Informationen

"Cap San Diego" - Der Besuch der alten Dame

Eines der ältesten fahrtüchtigen Museumsschiffe der Welt liegt seit Montag in einer Werft in Bremerhaven. Dort wird die "Cap San Diego" für den Schiffs-TÜV fit gemacht. (29.02.2016) mehr

13 Bilder

Die "Cap San Diego" - ein Stück Seegeschichte

Größtes Museumsfrachtschiff der Welt und Wahrzeichen der Hansestadt Hamburg: Die "Cap San Diego" in Bildern. Bildergalerie