Stand: 29.03.2016 12:03 Uhr

Busse und Bahnen verspäten sich öfter

Bild vergrößern
Bei der S-Bahn gab es im vergangenen Jahr rund 433.000 Verspätungen von mehr als drei Minuten - bei etwa 6,9 Millionen Fahrten.

Wer auf Bus und Bahnen angewiesen war, musste im vergangenen Jahr wieder häufiger Verspätungen hinnehmen: Das hat die Anfrage von CDU-Verkehrsexperte Dennis Thering ergeben. Besonders schlecht lief es 2015 bei der S-Bahn: Im vergangenen Jahr fuhren dort nur 93,7 Prozent der Züge "pünktlich", das heißt mit weniger als drei Minuten Verspätung.

Strafzahlungen drohen

Weil die S-Bahn dem HVV vertraglich zugesichert hat, dass mindestens 94,7 Prozent der Züge pünktlich fahren, drohen nun Strafzahlungen. Als Gründe für die Verspätungen nannte der HVV die Lokführerstreiks und immer mehr unbefugte Menschen im Gleisbett, wie etwa Sprayer und Betrunkene.

Bei der U-Bahn fuhren 4,9 Prozent der Züge mit mehr als zwei Minuten Verspätung - das entspricht einer Verschlechterung um 0,6 Prozentpunkte.

Viele Busse ausgefallen

Die Busse kamen 2015 dagegen kaum unpünktlicher an ihr Ziel. Allerdings fiel die Rekordzahl von fast 12.600 Fahrten ganz aus. 2011 waren es nur rund 7.000 Ausfälle gewesen.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 29.03.2016 | 12:00 Uhr

Pionier des Nahverkehrs: HVV ist 50 Jahre alt

Ein Tarif, ein Ticket, ein Fahrplan - mit diesen Zielen entstand vor 50 Jahren in Hamburg der weltweit erste Verkehrsverbund. Der HVV war Pionier und Vorbild im öffentlichen Nahverkehr. mehr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

02:29 min

Kröten auf gefährlicher Wanderschaft

26.03.2017 19:30 Uhr
Hamburg Journal
02:09 min

Sting begeistert in der Sporthalle Hamburg

26.03.2017 19:30 Uhr
Hamburg Journal
00:58 min

AfD geht mit Baumann in die Bundestagswahl

26.03.2017 19:30 Uhr
NDR Fernsehen