Stand: 25.08.2015 14:27 Uhr

Bunkerbrand: Erste Anwohner können zurück

Bild vergrößern
Insgesamt rund 400 Anwohner des Bunkers in Rothenburgsort mussten nach dem Brand ihre ihre Wohnungen verlassen.

Drei Wochen nach dem Bunkerbrand im Hamburger Stadtteil Rothenburgsort können mehr als 100 Mieter in ihre Wohnungen zurückkehren. In den kommenden Tagen werden die Behörden vermutlich weitere Wohnungen freigeben, wie NDR 90,3 am Dienstag berichtete.

84 Wohnungen wieder bewohnbar

Ein Sprecher der Immobilien-Gesellschaft Frank-Gruppe, die die Häuser verwaltet, sagte, dass die Behörden 84 von 223 Wohnungen freigegeben hätten. Schadstoffmessungen hätten dort kein gesundheitsgefährdenes Gift mehr festgestellt. Nun hofft er, dass die Behörden bald auch für die Rückkehr weiterer Mieter grünes Licht geben. Einige Wohnungen seien jedoch so stark verunreinigt, dass die Rückkehr der Mieter auch noch zwei bis drei Wochen dauern könne. Mehr als die Hälfte der insgesamt rund 400 betroffenen Mieter haben die vergangenen Wochen in einem Hotel verbracht. Andere sind bei Verwandten und Freunden untergekommen. Einige durften nur hin und wieder kurz in ihre Wohnungen, zum Beispiel um Medikamente herauszuholen.

Brandermittler kommen nicht weiter

Bei den Ermittlungen zur Brandursache ist die Polizei noch nicht weiter gekommen. Die Beamten hätten den ausgebrannten Bunker noch nicht betreten können, sagte ein Sprecher der Polizei. Im vierten Stock drohe die Decke einzustürzen, deshalb müssten dort Statiker und Handwerker für mehr Sicherheit sorgen. Erst danach könnten die Brandermittler nach Spuren suchen.

45 Verletzte nach Bunkerbrand

Am 4. August waren 45 Menschen verletzt worden, als in dem Bunker in der Marckmannstraße ein Feuer ausbrach. Mehr als 70 Tonnen ätherische Öle waren in Brand geraten und noch während der Löscharbeiten überraschend explodiert. In der vergangenen Woche ist der Bunker versiegelt worden. Die Brandursache ist noch unklar.

  • Bunker der Stadt Hamburg nach Bezirken

    Bezirk Altona

    Altona
    Max-Brauer-Allee, Carlebachstraße, Holstenstraße (14a und 75a), Missundestraße, Otzenstraße, Schomburgstraße, Louise-Schroeder-Straße
    Bahrenfeld
    Von-Sauer-Straße
    Ottensen
    Behringstraße, Friedensallee Bülowstraße
    Sternschanze
    Lippmannstraße, Feldstraße, Sternschanze


    Bezirk Bergedorf

    Kirchwerder
    Kuwerdamm

  • Bunker der Stadt Hamburg nach Bezirken

    Bezirk Eimsbüttel

    Eimsbüttel

    Alardusstraße, Eichenstraße, Eidelstedter Weg, Eimsbütteler Straße, Heußweg/Unnastraße, Müggenkampstraße/Satoriusstraße, Sillemstraße/Hellkamp, Weidenstieg
    Hoheluft
    Quickbornstraße
    Stellingen
    Langenfelder Damm
    Rotherbaum
    Binderstraße, Bahnhof Dammtor, Allende-Platz, Grindelhof, Harvestehuder Weg, Rothenbaumchaussee


    Bezirk Harburg

    Harburg
    Lasallestraße
    Heimfeld
    Moorburger Straße
    Wilstorf
    Rönneburger Straße

  • Bunker der Stadt Hamburg nach Bezirken

    Bezirk Mitte

    Borgfelde
    Borgfelder Allee
    Finkenwerder
    Rüschweg
    Hamm
    Bahnhof Hasselbrook, Carl-Petersen-Straße, Dobbelersweg, Döhnerstraße, Droopweg, Eiffestraße, Palmerstraße, Süderstraße, Wendenstraße, Wichernsweg, Wolfshagen
    Hammerbrook
    Hammer Deich (77-83 und 155), Kreuzbrook
    Neustadt
    Vorsetzen, Alfred-Wegener-Weg,
    Rothenburgsort
    Billhorner Brückenstraße, Marckmannstraße, Peutestraße, Stresowstraße
    Steinwerder
    Worthdamm
    St.Pauli
    Feldstraße
    St. Georg
    Hachmannplatz, Steintorwall
    Veddel
    Prielstraße, Peutestraße
    Wilhelmsburg
    Neuhöfer Straße

  • Bunker der Stadt Hamburg nach Bezirken

    Bezirk Nord

    Barmbek
    Bahnhof Barmbek, Bramfelder Straße, Habichtstraße (37 und 75), Humboldtstraße, Kuhnsweg, Wiesendamm
    Eppendorf
    Ernst-Thälmann-Platz, Tarpenbekstraße
    Hoheluft-Ost
    Löwenstraße
    Uhlenhorst
    Finkenau
    Winterhude
    Alte Wöhr, Barmbeker Straße, Geibelstraße, Dorotheenstraße, Poelchaukamp, Poßmoorweg, Forsmannstraße


    Bezirk Wandsbek

    Eilbek
    Hasselbrookstraße, Schellingstraße
    Wandsbek
    Von-Hein-Straße

    (Hinweis: Kein Anspruch auf Vollständigkeit. Viele Bunker stehen auf Privatgrundstücken und sind daher nicht erfasst.)

zurück
1/4
vor

 

Weitere Informationen

Hamburgs Bunker auf dem Prüfstand

Nach zwei Bränden wollen Innenbehörde, Bezirke und Feuerwehr alle Bunker in Hamburg überprüfen. (11.08.2015) mehr

Feuer und Explosion in Bunker - 45 Verletzte

Beim Brand in einem Hochbunker in Hamburg-Rothenburgsort sind 45 Menschen verletzt worden. Die umliegenden Häuser wurden evakuiert. Bei den Löscharbeiten kam es zu einer Explosion. (04.08.2015) mehr

Hamburg ist Bunker-Hochburg

Mehr als 1.000 Bunker gab es zum Ende des Zweiten Weltkriegs in Hamburg. Einige Anlagen wurden abgerissen, einige ragen noch heute hervor. Hunderte liegen im Verborgenen, aber oft ganz in der Nähe. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 25.08.2015 | 12:00 Uhr