Stand: 01.12.2015 18:36 Uhr

Bund fördert Energiewende in Norddeutschland

Gute Nachrichten für die Energiewende in Norddeutschland: Das Bundeswirtschaftsministerium hat am Dienstag das Projekt "NEW 4.0" als eines von fünf förderungswürdigen Schaufenster-Projekten ausgewählt. Für das gemeinsame Projekt haben sich Politik, Wissenschaft und Energiewirtschaft in Hamburg und Schleswig-Holstein zusammengeschlossen. "NEW 4.0" soll aufzeigen, wie man erneuerbare Energie aus Wind direkt vom Erzeuger in eine Metropolregion leiten kann. Bis 2035 soll demnach in Norddeutschland der komplette Strom aus erneuerbaren Energien stammen. Der Bund hat nun Geld zugesagt, um beispielsweise neue Speichermethoden zu erforschen und zu testen.

Horch freut sich auf Kuba über gute Nachricht

Bild vergrößern
Wirtschaftssenator Horch knüpft zurzeit Kontakte in Kuba.

Hamburgs Wirtschaftssenator Frank Horch erreichte die gute Nachricht aus Berlin in Havanna. Er besucht dort mit einer Wirtschaftsdelegation Kuba. "Hamburg und Schleswig-Holstein haben erfolgreich die politischen und unternehmerischen Kräfte gebündelt. Mit NEW 4.0 beschreiben wir, wie die Energiewende gelingen kann", erklärte Horch.

Wie hoch die Fördersumme genau sein wird, entscheidet das Bundeswirtschaftsministerium erst im kommenden Jahr nach Einreichen der kompletten Anträge. Für die fünf ausgewählten Projekte steht eine Fördersumme von insgesamt 230 Millionen Euro zur Verfügung.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 02.12.2015 | 10:00 Uhr