Stand: 14.01.2016 17:18 Uhr

19-Jährige getötet: Vater gesteht vor Gericht

Bild vergrößern
Der angeklagte 45-Jährige ließ seine Anwältin eine Erklärung verlesen.

Ein halbes Jahr nach dem grausamen Tod einer 19-Jährigen im Stadtteil Wilhelmsburg hat ihr Vater am Donnerstag vor dem Hamburger Landgericht gestanden, sie umgebracht zu haben.

"Ich wurde wütend"

Der 45-Jährige ließ seine Anwältin eine Erklärung verlesen und versuchte darin zu begründen, warum er in der Nacht zum 10. Juli überhaupt in der Familienwohnung war: "Ich wollte wissen, warum sie ihre Mutter so aufhetzt." Ein Gericht hatte ihm das Betreten verboten. Der alkoholkranke Mann war chronisch eifersüchtig und tyrannisierte damit über Jahre seine Frau, wie NDR 90,3 berichtete. Er bestritt vor Gericht, auf seine schlafende Tochter eingeschlagen und eingestochen zu haben. Er habe aus einem Streit heraus gehandelt: "Ich wurde wütend, weil ich spürte, dass sie nicht zu mir steht."

Eine weitere Tochter sagte am Donnerstag, ihr Vater habe seine Frau psychisch und physisch gequält. Sie selbst habe das Elternhaus wegen des Vaters schon mit 17 Jahren verlassen, sagte die erwachsene Tochter. Ihre Schwester aber lebte noch bei den Eltern: "Sie wollte meine Mutter aus den Händen dieses Tyrannen befreien."

Aus der Entzugsklinik entlassen

Dem Angeklagten wird vorgeworfen, der schlafenden Tochter mit einer 41 Zentimeter langen metallenen Gewindestange den Schädel eingeschlagen zu haben und dann mit einem Küchenmesser in Hals, Brust und Unterbauch gestochen zu haben. Erst zwei Wochen vor der Tat war er aus einer Alkohol-Entzugsklinik entlassen worden, wie er vor dem Haftrichter nach seiner Festnahme am 10. Juli erklärt hatte. Laut dem Vernehmungsprotokoll hatte er noch in der Klinik von den Scheidungsplänen seiner Frau erfahren. Nach der Entlassung habe er bei einem Bekannten in Wilhelmsburg gewohnt. Eine Arbeit hatte der 45-Jährige nicht. Er war kurz nach der Tat noch in der Wohnung festgenommen worden. Bei ihm war der damals fünf Jahre alte Sohn des Paares gewesen.

Weitere Informationen

19-Jährige brutal getötet: Vater vor Gericht

Ein 45-Jähriger muss sich wegen des Mordes an seiner Tochter vor dem Hamburger Landgericht verantworten. Er hatte die 19-Jährige offenbar für die Scheidung von seiner Frau verantwortlich gemacht. (06.01.2016) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 14.01.2016 | 17:00 Uhr