Stand: 25.02.2014 17:55 Uhr  | Archiv

Kohlekraftwerke im Norden

Bild vergrößern
Das Steinkohlekraftwerk Rostock ist eines von zwölf Kohlekraftwerken im Norden.

In den Bundesländern Schleswig-Holstein, Hamburg, Niedersachsen und Mecklenburg-Vorpommern werden die meisten Kohlekraftwerke mit Steinkohle betrieben - nur eines, das Kraftwerk Buschhaus in Helmstedt, mit Braunkohle. Die norddeutschen Kohlekraftwerke im Überblick:

Karte: Bestehende Kohlekraftwerke im Norden

Schleswig-Holstein:

- Kiel-Ost, Gemeinschaftskraftwerk Kiel GmbH, Elektrische Bruttoleistung: 354 MW, Brennstoff: Steinkohle

- Wedel 1 und 2, Vattenfall Europe, 290 MW, Steinkohle

- Flensburg, Stadtwerke Flensburg, 164 MW, Steinkohle

Hamburg:

- Tiefstack, Vattenfall Europe, 205 MW, Steinkohle

Niedersachsen:

- Mehrum, Kraftwerk Mehrum GmbH, 750 MW, Steinkohle

- Braunschweig-Mitte, Braunschweiger Versorgungs AG, 183 MW, Erdgas, Steinkohle,

- Stöcken, Stadtwerke Hannover/Conti/VW, 300 MW, Steinkohle

- Wolfsburg West 1 und 2, VWK GmbH, 306 MW, Steinkohle

- Wolfsburg Nord Süd, VWK GmbH, 140 MW, Steinkohle

- Buschhaus (Helmstedt), E.ON, 405 MW, Braunkohle

- Wilhelmshaven, E.ON, 788 MW, Steinkohle

Mecklenburg-Vorpommern:

- Rostock, KNG mbH, 553 Megawatt, Steinkohle

(Quelle: Umweltbundesamt 2013)

 

Genehmigte und im Bau befindliche Steinkohlekraftwerke:

- Hamburg-Moorburg, Vattenfall Europe, 1.640 MW

- Wilhelmshaven (Niedersachsen), GDF Suez (ehemals Electrabel), 800 MW

Geplante Steinkohlekraftwerke:

- Stade (Niedersachsen), Dow Chemical/EnBW, 800 MW, Steinkohle

 

Weitere Informationen

Dossier: Kohle kontra Klimaschutz

Kohlekraftwerke sind auch in Norddeutschland klimapolitisch umstritten. NDR.de gibt einen Überblick zum Stand der Diskussion und Hintergrundinformationen. mehr