Die rechte Szene in Norddeutschland - Was tun?

Wo sind die Hochburgen der Neonazis in Norddeutschland, was treiben die Rechtsextremen? Wir analysieren die rechte Szene im Norden. Und wir geben Tipps, was Sie tun können, wenn Sie Fälle von Rassismus und Fremdenfeindlichkeit beobachten oder selbst Opfer werden.

aktuell

mit Video

Rechtsextreme im Geheimen: Die Ludendorffer

Der Verfassungsschutz schätzt die Ludendorff-Bewegung als rassistisch und antisemitisch ein. Dutzende Anhänger dieser Gruppierung trafen sich im "Ferienheim Schönhagen" bei Kiel. mehr

Im Dorf der Intoleranz

Das Künstlerehepaar Lohmeyer lebt seit rund elf Jahren in einem Dorf, in dem es der Toleranzgedanke schwer hat: Jamel in Nordwestmecklenburg. mehr

Kommentar: Der Anfang vom Ende von 'HoGeSa'

Nach der Hooligan-Demonstration in Hannover wird deutlich: In der Leine-Metropole ist kein Platz für selbsternannte "Islamismus-Bekämpfer". Ein Kommentar von Stefan Schölermann. mehr

Infos und Hintergründe

ABC des Rechtsextremismus

Was ist Combat 18? Was macht die Antifa? Warum heißen Neonazis die Braunen? Was hat Beate Zschäpe mit Norddeutschland zu tun? Das ABC der rechten Szene und ihrer Gegner. mehr

Rechtsextremismus: Diese Websites klären auf

Zahlreiche Websites informieren über rechtsextremistische Parteien, decken Propaganda auf und geben Tipps, was man im Alltag gegen Neonazis tun kann. mehr

Der schwere Weg aus der rechten Szene

Mit 13 Jahren rutschte der Braunschweiger Mirco in die rechte Szene, mit Anfang 20 gelang ihm der Ausstieg. Doch immer wieder wird er von seiner braunen Vergangenheit eingeholt. (03.12.2013) mehr

Reporterreisen

Engagiert gegen rechts

Sie demonstrieren, halten Mahnwachen und rocken gegen rechts: Wir stellen Menschen in Norddeutschland vor, die sich gegen Neonazis und Rassismus zur Wehr setzen. mehr

51:15 min

Der Norden schaut hin - Die Doku

Wie alltäglich sind Rassismus und Diskriminierung in Norddeutschland? Und was können wir dagegen tun? Die TV-Dokumentation in voller Länge. Video (51:15 min)

geschichte

NSU-Morde in Hamburg und Rostock

Die Neonazi-Gruppe NSU soll mindestens zehn Menschen getötet haben. Auch Hamburg und Rostock waren Schauplätze der Anschläge auf Zuwanderer. Die Polizei ermittelte in die falsche Richtung. mehr

mit Video

Lichtenhagen: Wo sich der Fremdenhass entlud

Rechte werfen Brandsätze, Anwohner applaudieren: Tagelang dauern im August 1992 die Übergriffe auf Ausländer in Rostock-Lichtenhagen an. Politik und Polizei sind überfordert. mehr

Mölln 1992: Neonazis ermorden drei Menschen

Beim Brandanschlag in Mölln am 23. November 1992 sterben drei Türkinnen. Es ist der erste rassistische Anschlag im vereinigten Deutschland mit Todesopfern. mehr

mit Video

"Deutsche Aktion": Neonazi-Terror 1980

Bereits in den 1980er-Jahren ermordeten Neonazis Migranten. Bei einem Anschlag in Hamburg starben damals zwei junge Vietnamesen. Chef der Attentäter war Manfred Roeder. mehr

Laut lachen gegen nazis

mit Video

Wenn das der Föhrer wüsste

Humor ist, wenn man trotzdem lacht. Dass Neonazis häufig Probleme mit Satire und Ironie haben, belegen ihre nicht selten ungehaltenen Reaktionen. mehr