Stand: 06.10.2015 14:49 Uhr

Seehäfen: 350 Millionen für bessere Anbindung

Bild vergrößern
Der Bund steckt 350 Millionen Euro in eine bessere Schienenanbindung der Seehäfen.

Die Seehäfen im Norden sollen besser an die Schiene angebunden werden - und deshalb gibt es für die norddeutschen Länder finanzielle Unterstützung vom Bund. 350 Millionen Euro will die Regierung insgesamt investieren, um im Rahmen des Sofortprogramms "Seehafen-Hinterlandverkehr II" Engpässe im Netz zu beseitigen und Kapazitäten auf stark befahrenen Strecken zu erhöhen.

Neun Projekte bereits angelaufen

Wie Verkehrs-Staatssekretär Enak Ferlemann in einem Schreiben an die Ressortchefs der Küstenländer Meckenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Hamburg und Bremen mitteilte, sind die ersten neun Projekte mit einem Gesamtvolumen von 130 Millionen Euro bereits im Juni gestartet.

Arbeiten bei Maschen und Wilhelmsburg

Zu den angelaufenen Projekten gehören unter anderem zwei Baumaßnahmen in Hamburg. Wie die Deutsche Bahn auf Anfrage von NDR.de mitteilte, soll zum einen bei der sogenannten Ostumfahrung Maschen ein zweites Gleis in Nord-Süd-Richtung gebaut werden. Zudem werde im Rahmen des Projektes "Verlegung Wilhelmsburger Reichstraße" die Strecke Hohe Schaar-Wilhelmsburg zweigleisig ausgebaut. Laut Bahn-Sprecher Egbert Meyer Lovis befinden sich beide Projekte derzeit in der frühen Planungsphase, ein Datum für den Baustart könne noch nicht genannt werden.

"Definitive Fertigstellung bis 2020"

Das Ende hingegen ist offenbar schon festgelegt: "Die definitive Fertigstellung bis 2020 sowie eine nachweisbare kapazitätssteigernde Wirkung auf den Schienengüterverkehr" sei maßgeblich für die Auswahl der Projekte gewesen, heißt es in Ferlemanns Schreiben. Ab Beginn kommenden Jahres soll mit weiteren Projekten begonnen werden. In diesem Zusammenhang gebe es derzeit mit der Bahn-Tochter DB Netz AG "zusätzliche Prüfungen und Abstimmungen".

Verkehrsminister: "Wichtige Weichenstellung"

Verkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) nannte die Umsetzung der Projekte "eine wichtige Weichenstellung" und sagte, das Programm sei "ein klares Signal, den Güterverkehr auf der Schiene zu stärken und dessen Wettbewerbskraft zu steigern". 2013 hatte der Bund in einer ersten Auflage des Programms bereits 305 Millionen Euro in die Hafenanbindung gesteckt.

Weitere Informationen
mit Video

Das Hafenduell - Hamburg contra Wilhelmshaven

29.06.2015 22:00 Uhr
45 Min

Der Stadthafen Hamburg gerät an seine Grenzen. Der Seehafen JadeWeserPort ist nicht ausgelastet. Beide Häfen haben ihre Vorteile. Warum kooperieren sie nicht miteinander? mehr

Hamburgs Hafen - Jobmotor und Markenzeichen

Der Hafen ist mehr als Container und Warenumschlag. Hier wird gelebt, entspannt und Kunst geschaffen. Ein Blick hinter die Kulissen. mehr