Stand: 24.08.2015 11:54 Uhr

Auf der Ohnsorg-Treppe wird wieder getratscht

von Benita Brunnert

Es ist der Ohnsorg-Klassiker schlechthin: "Tratsch op de Trepp". Für viele ist die traditionelle Ausstrahlung der Komödie am Neujahrsmorgen ein Pflichttermin vor dem Fernseher. Nun feierte die Neuaufnahme von Jens Exlers Komödie unter der Regie von Michael Koch am Hamburger Ohnsorg-Theater Premiere - und stellte sich dem Vergleich mit der berühmten Fernsehaufzeichnung aus dem Jahr 1966.

Heidi Mahler auf der Bühne.

Heidi Mahler glänzt in "Tratsch op de Trepp"

Hamburg Journal -

Das Ohnsorg Theater holt den Klassiker "Tratsch op de Trepp" wieder auf die Bühne. Dabei spielt Heidi Kabels Tochter die Rolle von Frau Boldt - eine Kopie ist sie deswegen nicht.

4,41 bei 22 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Bühnenbild ähnelt der alten Kulisse

Man könnte meinen, das Bühnenbild habe nur all die Jahre darauf gewartet, wieder herausgeholt zu werden. Es ist nahezu identisch mit der Kulisse von damals. Die Besetzung ist größtenteils verjüngt. Einzige Ausnahme ist die Rolle der Meta Boldt, die die damals 48-jährige Heidi Kabel so unvergessen machte. Die spielt nun ihre 71-jährige Tochter Heidi Mahler, immerhin mit gleicher Verve und Energie.

Bild vergrößern
Herr Brummer (verkörpert von Horst Arenthold) hört sich die Geschichten von Meta Boldt (Heidi Mahler) ganz gern an.

Alles kriegt Meta Boldt in den falschen Hals und tratscht es ungefiltert weiter. Eine Marotte, mit der Frau Knoop, sehr natürlich gespielt von Sandra Keck, bereits bestens vertraut ist. Ganz anders als der früh pensionierte Herr Brummer.

Wer bei der Figur des gutgläubigen Herrn Brummer noch Henry Vahl in Erinnerung hat, muss sich schon rein figürlich bei Horst Arenthold an einen ganz anderen Typen gewöhnen - den dieser allerdings meisterlich spielt. Hinreißend wie dieser Herr Brummer, angetütert nach einem Kaninchenball, den Pavarotti gibt und "Nessun Dorma" singt.

Mehr Leichtigkeit als früher

Mit Charme und Frische spielt auch Evangelos Sargantzo Brummers Neffen Dieter. Schade, dass Arja Sharma da mit ihrem noch sehr technischen und aufgesetzten Spiel als junge Heike Seefeldt, die die Männer reihenweise um den Finger wickelt, nicht mithalten kann.

Alles in allem gelingt es Michael Koch, mit seiner verjüngten Besetzung mehr Leichtigkeit auf die Bühne zu bringen. Und so kommt der Klassiker auch noch in Zeiten an, in denen der Tratsch op de Trepp immer seltener wird.

Weitere Informationen
mit Video

Heidi Kabel - Die Bühne war ihr Leben

Heidi Kabel war Hamburgs berühmteste "Deern". Das Ohnsorg-Theater und ihr Name werden meist in einem Atemzug genannt. Fast ein Leben lang stand sie dort auf der Bühne. mehr

Ohnsorg - Kult mit Herz und Schnauze

In Hamburg war die plattdeutsche Bühne schon in den 30er-Jahren beliebt, nach dem Krieg machte die Ausstrahlung der Stücke im NDR Fernsehen das Theater bundesweit bekannt. mehr

Henry Vahl - Der "Fernseh-Opa" der Nation

Der Junge von der Waterkant kommt nur durch einen Zufall auf die Bühne. Doch von dort aus erobert der gelernte Werftarbeiter die Herzen seiner Zuschauer im Sturm. mehr

Auf der Ohnsorg-Treppe wird wieder getratscht

Die klatschsüchtige Meta Boldt in "Tratsch op de Trepp" war eine der bekanntesten Rollen von Heidi Kabel. Nun ist das Stück am Hamburger Ohnsorg-Theater wieder zu sehen - mit Heidi Mahler als Meta.

Art:
Bühne
Datum:
Ende:
Ort:
Ohnsorg-Theater
Heidi-Kabel-Platz 1
20099  Hamburg
Telefon:
(040) 35 08 03 21
E-Mail:
info@ohnsorg.de
Preis:
13,50 Euro bis 31,50 Euro
Öffnungszeiten:
Montag bis Sonnabend: 10.00-19.00 Uhr
Sonntag: 14.00-18.00 Uhr
In meinen Kalender eintragen

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | 24.08.2015 | 19:00 Uhr