Stand: 23.02.2017 17:31 Uhr

SHMF widmet sich Maurice Ravel

Das Schleswig-Holstein Musik Festival stellt in diesem Jahr den französischen Komponisten Maurice Ravel ins Zentrum seines Programms und widmet dem israelischen Mandolinenvirtuose Avi Avital das Solistenporträt 2017.

Bild vergrößern
Bekanntestes Werk des französischen Komponisten Maurice Ravel (1875 bis 1937 in Paris) ist das ursprünglich als Ballettmusik konzipierte Orchesterstück "Boléro".

Außerdem sind Künstler wie die Violinistin Anne-Sophie Mutter, die Cellistin Sol Gabetta, der Gitarrist Pepe Romero, die Pianistin Yuja Wang und der Pianist Bertrand Chamayou eingeladen.

Zu Gast sind Dirigenten wie Herbert Blomstedt, Jaap van Zweden, Yuri Temirkanov oder Ton Koopman. Auch Schauspieler wie Dominique Horwitz, Sebastian Koch, Maria Schrader und David Bennent kommen zum Festival. Weltklasseorchester, wie das City of Birmingham Symphony Orchestra, das Gstaad Festival Orchestra, die Bamberger Symphoniker oder das St. Petersburg Philharmonic sind zu hören. Bei einem exklusiven Konzertwochenende in der Kulisse der NordArt in Rendsburg-Büdelsdorf ist der US-amerikanische Organist Cameron Carpenter zu erleben.

Von Mandoline bis Musikfest

Die Mandoline in all ihren Facetten wird im Rahmen des Solistenporträts vorgestellt. Insgesamt 20 Konzerte sind dafür vorgesehen. In mehr als 60 Konzerten setzen sich Künstler und Orchester mit dem Werk des französischen Komponisten Maurice Ravel auseinander. Ein Höhepunkt wird das Konzert des Schleswig-Holstein Festival Orchesters und des Festivalchors in der Elbphilharmonie sein, bei dem Ravels Ballettmusiken "La Valse" und "Daphnis et Chloé" erklingen werden.

Für ein Musikfest in Lübeck hat Geiger Daniel Hope erneut zusammen mit dem SHMF ein besonderes Programm entwickelt, das elf einstündige Veranstaltungen an einem Wochenende umfasst. Den mit 10.000 Euro dotierten Leonard Bernstein Award erhält in diesem Jahr der Cellist Kian Soltani.

Auch abseits der Klassik besuchen Künstlerpersönlichkeiten wie die 60er-Jahre-Ikone Esther Ofarim, die Berliner Kult-Band 17 Hippies, der französische Akkordeonist Richard Galliano und der musikalische Tausendsassa Chilly Gonzales das Festival im Norden.

Flächenfestival mit stabiler Förderung

Schleswig-Holstein Musik Festival

1. Juli bis 27. August 2017

Das Schleswig-Holstein Musik Festival wurde 1986 von Leonard Bernstein und Justus Frantz ins Leben gerufen. Frantz war auch der Gründungsintendant. Das Musikfest gehört zu den größten Flächenfestivals der Welt. Neben den Spielstätten in Schleswig-Holstein sind vor einigen Jahren auch solche in Hamburg, im Süden Dänemarks und dem nördlichen Niedersachsen hinzugekommen. Erstmals finden auch Konzerte in der Hamburger Elbphilharmonie statt. Allerdings gibt es dafür keine Karten mehr.

Finanziell ist das Festival weitgehend so ausgestattet wie im vergangenen Jahr. Der Landeszuschuss für die 193 Konzerte, fünf "Musikfeste auf dem Lande" und zwei Kindermusikfeste, die in 63 Orten an 107 Spielstätten stattfinden, beträgt rund 1,2 Millionen Euro.

Der NDR auf dem Musik Festival

Konzert

SHMF-Abschlusskonzert 2017

27.08.2017 20:00 Uhr
NDR Elbphilharmonie Orchester

Mitreißende Werke sind seine Spezialität: Krzysztof Urbański dirigiert Orffs "Carmina Burana" beim Abschlusskonzert des Schleswig-Holstein Musik Festivals 2017. mehr

Das NDR Elbphilharmonie Orchester wird auch in diesem Jahr das Festival eröffnen und beschließen.

Das Eröffnungskonzert mit Musik von Maurice Ravel und César Franck am 1. und 2. Juli in Lübeck leitet der Chefdirigent des Orchesters, Thomas Hengelbrock. Das Abschlusskonzert am 27. August in Kiel dirigiert Krzysztof Urbański. Neben dem NDR Elbphilharmonie Orchester bestreiten auch die NDR Radiophilharmonie und der NDR Chor Konzerte.

Dossier

SHMF-Abschluss: "Carmina Burana" in Kiel

Mit "Carmina Burana" ist das Schleswig-Holstein-Musikfestival am Sonntagabend in Kiel zu Ende gegangen. Es kamen 20.000 Besucher mehr als im Vorjahr - neuer Rekord. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Guten Morgen Schleswig-Holstein | 23.02.2017 | 11:00 Uhr