Sendedatum: 24.01.2014 15:20 Uhr

Zwei Brüder im freien Fall

Free Fall
von Wassily & Nicolai Gerassimez
Vorgestellt von Chantal Nastasi

Vorgestellt von Chantal Nastasi

Bild vergrößern
Wassily und Nicolai Gerassimez harmonieren auf ihrer ersten CD klanglich perfekt.

In Norddeutschland haben Wassily und Nicolai Gerassimez ihre Hörer schon vor Jahren begeistert: 2010 gewannen sie als Duo Cello und Klavier den Publikumspreis des Schleswig-Holstein Musik Festivals. Von klein an haben die Brüder gemeinsam Konzerte gegeben, mehrfach die Jury bei "Jugend musiziert" überzeugt und 2012 den Deutschen Musikwettwerb für sich entschieden. Ein echter Glücksfall, denn dieser Wettbewerb fördert Talente an der Schnittstelle zwischen Studium und Beruf, organisiert Konzerte und CD-Aufnahmen. Und so ist das Geschwisterduo zurzeit auf Tournee und hat gerade seine Debüt-CD "Free Fall" herausgebracht.

Unbändige Spielfreude

Kopfüber und trotzdem in die Kamera lächelnd sieht man Wassily und Nicolai Gerassimez vor einem hellblauen Wölkchen-Himmel durch die Luft fliegen, als wären sie gerade aus einem Flugzeug gesprungen - ohne Fallschirm! Ein sichtlich gestelltes Bild, das die Brüder als Cover für ihre Debüt-CD gewählt haben, die bezeichnenderweise den Titel "Free Fall" trägt. Und geradezu halsbrecherisch taumelnd beginnt sie auch auch mit der Cellosonate D-Dur von Felix Mendelssohn.

Wassily und Nicolai Gerassimez finden das ideale Tempo für diesen frischen Eröffnungssatz: Sie musizieren leicht, perlend und schwungvoll. Ihre Spielfreude ist unüberhörbar. "Wir haben die CD 'Free Fall' genannt, weil die Musik für uns wie im freien Fall oder wie im Rausch vorbei zieht und den Puls höher schlagen lässt", erzählen die Brüder im CD-Booklet.

Ausgelassene Stimmung

Sie haben auch tatsächlich viel virtuoses Repertoire ausgesucht: Stücke, die entweder ein hohes Tempo erfordern oder einen sehr brillanten Ton, wie die d-Moll-Sonate von Dmitri Schostakowitsch. Die frühe, teils noch romantisch klingende Sonate bildet den Übergang zu moderneren Stücken, die vom Jazz inspiriert sind, wie etwa Fazil Says Paganini-Variationen für Klavier solo. Sie ist zwischen Eigenkompositionen von Wassily Gerassimez platziert.

In seinem 2009 komponierten Stück "Transition" tauscht der junge Komponist während des Stücks auch mal die Rolle mit seinem Bruder am Klavier und anders herum. Abwechselnd trommeln sie auf den Instrumenten des jeweils Anderen. Man würde am liebsten beim Bäumchen-wechsel-dich-Spiel zusehen können, aber auch nur durchs Zuhören überträgt sich die ausgelassene Stimmung der Beiden.

Energiegeladene Aufnahme

Wassily und Nicolai Gerassimez überzeugen mit technischer Versiertheit und scharfsinnigen Interpretationen. Sie harmonieren klanglich perfekt: Beide überzeugen durch einen sehr klaren und strahlenden Ton. Dennoch wünscht man sich manchmal etwas weniger Tempo und Brillanz. Die ruhigen Passagen auf dieser CD - so schön sie klingen - könnten noch etwas mehr Innigkeit vertragen und etwas mehr Bodenhaftung.

Doch der "Free Fall" ist den Brüdern geglückt: eine energiegeladene Aufnahme mit abwechslungsreichem Repertoire.

Free Fall

Verlag:
Genuin

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Neue CDs | 24.01.2014 | 15:20 Uhr